1948: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung
 
(4 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Navigationsleiste Jahre}}
 
{{Navigationsleiste Jahre}}
  
Dieses Jahr bringt national und international einige einschneidende Ereignisse. Der Kalte Krieg zwischen Ost und West findet auch in Deutschland statt. Mit der Währungsreform wird in den drei Westzonen die Deutsche Mark ("D-Mark") eingeführt, die überleitet von der Mangelwirtschaft der Nachkriegsjahre zum sogenannten "Wirtschaftswunder" der 50er Jahre. Auf ihre Einführung auch im unter Viermächteverwaltung stehenden West-Berlin - und die damit drohende Inflation für die sowjetische Zone - reagiert die Sowjetunion mit der Sperrung der Stromversorgung sowie aller Land- und Wasserwege in die Westzonen. Die Berlin-Blockade dauert fast ein Jahr; nur mit Hilfe der legendären "Luftbrücke" der Westalliierten wird die Eingliederung der Westzonen in den sowjetischen Machtbereich verhindert. Der Parlamentarische Rat nimmt seine Arbeit auf. Im Nahen Osten ruft Israel nach Beendigung des britischen Mandats seine Unabhängigkeit aus; es kommt zum ersten Krieg mit den arabischen Nachbarstaaten.
+
Der Parlamentarische Rat nimmt im September seine Arbeit am Grundgesetz auf.
 +
 
 +
In Schleswig-Holstein regiert die SPD unter Ministerpräsident [[Hermann Lüdemann]].
 +
 
 +
Der Kalte Krieg zwischen Ost und West wird auch in Deutschland geführt. Mit der Währungsreform am [[20. Juni]] wechseln die Westzonen - auch das unter Viermächteverwaltung stehende West-Berlin - zur Deutschen Mark ("D-Mark"), die überleitet von der Mangelwirtschaft der Nachkriegsjahre zum "Wirtschaftswunder" der 1950er Jahre. Die Sowjetunion reagiert auf die drohende Inflation für die sowjetische Zone am [[24. Juni]] mit der Sperrung der Stromversorgung sowie aller Land- und Wasserwege in die Westzonen. Die Berlin-Blockade dauert fast ein Jahr; nur mit Hilfe der legendären "Luftbrücke" der Westalliierten wird die Eingliederung der Stadt in den sowjetischen Machtbereich verhindert.  
 +
 
 +
Die Währungsreform ist eine Voraussetzung dafür, dass Deutschland Finanzhilfen aus dem ''Europäischen Wiederaufbauprogramm'' ("Marshallplan") erhält, das die USA seit April für Europa anbieten. Die Sowjetunion untersagt den von ihr abhängigen Staaten jede Beteiligung.  
 +
 
 +
Im Nahen Osten ruft Israel nach Beendigung des britischen Mandats seine Unabhängigkeit aus; es kommt zum ersten Krieg mit den arabischen Nachbarstaaten.
  
 
== Januar ==
 
== Januar ==
 +
*[[14. Januar]] - [[Erich Arp]] tritt als Minister für Ernährung und Landwirtschaft zurück.
  
 
== Februar ==
 
== Februar ==
 +
*[[2. Februar]] - Wirtschafts- und Verkehrsminister [[Bruno Diekmann]] übernimmt nach dem Rücktritt von [[Erich Arp]] aus dem [[Kabinett Lüdemann I|Kabinett]] zusätzlich dessen Ressort Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
 +
*[[2. Februar]] - Der Landtag beschließt zwei Maßnahmen zur [[Bildungspolitik]]: das Gesetz über die Änderung der Grundschulpflicht auf 6 Jahre und das Lehrerausbildungsgesetz, das die gemeinsame Ausbildung der Lehrer*innen aller allgemeinbildenden Schulen vorsieht. Nach dem Regierungswechsel [[1950]] gehören diese zur  [[Gesamtschule|Einheitsschule]] hinführenden Gesetze zu den ersten Maßnahmen, die der Wahlblock rückgängig macht.
 
*[[4. Februar]] - [[Anni Krahnstöver]] scheidet aus dem Landtag aus.
 
*[[4. Februar]] - [[Anni Krahnstöver]] scheidet aus dem Landtag aus.
 +
*[[8. Februar]] - [[Johannes Rohwer]] stirbt mit 44 Jahren in [[Ortsverein Büdelsdorf|Büdelsdorf]].
 +
*[[11. Februar]] - Die [[Kreisverband Kiel - Ratsfraktion|Kieler Ratsversammlung]] macht die Straßenbenennung [[Wilhelm Spiegel|Wilhelm-Spiegel-Weg]] auf Wunsch der Familie Spiegel rückgängig.
 +
*[[25. Februar]] - [[Hermann Lüdemann]] sagt als Zeuge im Nürnberger "Wilhelmstraßen-Prozess" aus und berichtet Einzelheiten der schweren Misshandlungen während seiner verschiedenen KZ-Haftzeiten.
  
 
== März ==
 
== März ==
 +
*[[Elisabeth Orth|Elisabeth Fritz]] wird an der Landwirtschaftlichen Hochschule Hohenheim zur Dr. agr. promoviert. Im selben Jahr heiratet sie.
  
 
== April ==
 
== April ==
 +
*[[1. April]] - [[Günther Bantzer]] tritt in die SPD ein.
 +
*[[3. April]] - Die erste Ausgabe der ''[[Ortsvereinszeitungen Kiel|Politischen Rundschau]]'' des [[Kreisverband Kiel|Kreisverbandes Kiel]] erscheint als Beilage der ''[[VZ]]''.
 +
*[[24. April]] - [[Reinhard Ueberhorst]] wird in Elmshorn geboren.
  
 
== Mai ==
 
== Mai ==
 +
*[[3. Mai]] - [[Wilhelm Schmehl]] rückt für [[Anni Krahnstöver]] in den Landtag nach.
 +
*[[7. Mai]] - [[Holger Astrup]] kommt in Flensburg zur Welt.
 
*[[9. Mai]] - [[Astrid Höfs|Astrid Scheer]] wird in Bad Segeberg geboren.
 
*[[9. Mai]] - [[Astrid Höfs|Astrid Scheer]] wird in Bad Segeberg geboren.
*[[22. Mai|22.]]-[[24. Mai]] - Ordentlicher [[Landesparteitag|Bezirksparteitag]] in Schleswig; [[Andreas Gayk]] wird zum Landesvorsitzenden gewählt; auch [[Anni Krahnstöver]] wird in den [[Landesvorstand|Bezirksvorstand]] gewählt.
+
*[[18. Mai]] - Der Wiedergutmachungsausschuss der Militärregierung stimmt der Rückgabe des - stark zerstörten - Zentralgeländes Sörensenstraße an den [[Allgemeiner Konsumverein Kiel|Kieler Konsum]] zu.
 +
*[[22. Mai|22.]]-[[24. Mai]] - Ordentlicher [[Landesparteitag|Bezirksparteitag]] in [[Ortsverein Schleswig|Schleswig]]. [[Andreas Gayk]] wird mit 124 zu 33 Stimmen gegen [[Erich Arp]] zum [[Landesvorsitzende/r|Landesvorsitzenden]] gewählt. Er löst [[Heinrich Fischer]] ab. [[Anni Krahnstöver]] wird 2., [[Karl Ratz]] 3. Vorsitzender und [[Theodor Werner]] Schatzmeister im [[Landesvorstand|Bezirksvorstand]]. [[Max Kukil|Max Kukielczynski]] wird [[LandesgeschäftsführerIn|1. Bezirkssekretär]].
  
 
== Juni ==
 
== Juni ==
 +
*In diesem Monat erreicht das [[Hamburger Echo]] seine bisher höchste Auflage von 244.000 Exemplaren. Wenig später bricht der Verkauf allerdings ein, vor allem durch wachsende Konkurrenz nach der Währungsreform.
 
*[[13. Juni]] - [[Günter Neugebauer]] kommt in Rendsburg zur Welt.
 
*[[13. Juni]] - [[Günter Neugebauer]] kommt in Rendsburg zur Welt.
*[[20. Juni]] - Mit der Währungsreform wird in den drei Westzonen die D-Mark als alleiniges gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt.
 
*[[24. Juni]] - Beginn der Berlin-Blockade.
 
  
 
== Juli ==
 
== Juli ==
 +
*In Strande findet die [[Kinderrepublik Seekamp|Kinderrepublik Kieler Förde]] statt.
 
*[[1. Juli]] - Die sozialdemokratische Landesregierung von Schleswig-Holstein gibt [[Willy Brandt]] die deutsche Staatsbürgerschaft zurück, die ihm die Nazis genommen hatten.  
 
*[[1. Juli]] - Die sozialdemokratische Landesregierung von Schleswig-Holstein gibt [[Willy Brandt]] die deutsche Staatsbürgerschaft zurück, die ihm die Nazis genommen hatten.  
 
*[[3. Juli]] - [[Renate Gröpel|Renate Blum]] wird in Lübeck geboren.
 
*[[3. Juli]] - [[Renate Gröpel|Renate Blum]] wird in Lübeck geboren.
  
 
== August ==
 
== August ==
 +
*[[6. August]] - [[Hermann Lüdemann]] beruft [[Ludwig Preller]] als Nachfolger von [[Bruno Diekmann]] zum Minister für das (erweiterte) Ressort Arbeit, Wirtschaft und Verkehr seines [[Kabinett Lüdemann I|Kabinetts]].
 +
*[[6. August]] - In [[Ortsverein Quickborn|Quickborn]] wird der Barackenweg auf Antrag eines KPD-Vertreters in Wiesengrund umbenannt - wohl, um die Erinnerung daran zu tilgen, dass Bewohner der dortigen Barackensiedlung [[1895]] den [[Ortsverein Quickborn|SPD-Ortsverein]] gründeten.
 +
*[[10. August]] - [[Ludwig Onken]] wird zum Ehrenvorsitzenden des [[Ortsverein Schacht-Audorf|OV Schacht-Audorf]] ernannt.
 
*[[11. August]] - [[Willi Piecyk|Wilhelm Ernst Piecyk]] kommt in München zur Welt.
 
*[[11. August]] - [[Willi Piecyk|Wilhelm Ernst Piecyk]] kommt in München zur Welt.
  
 
== September ==
 
== September ==
 +
[[Datei:{{#setmainimage:KA020290.jpg}}|thumb|180px|right|Plakat zum Parteikongress]]
 
*[[1. September]] - Der Parlamentarische Rat zur Ausarbeitung des Grundgesetzes konstituiert sich. Aus der schleswig-holsteinischen SPD gehören ihm [[Andreas Gayk]] und [[Rudolf Katz]] an.
 
*[[1. September]] - Der Parlamentarische Rat zur Ausarbeitung des Grundgesetzes konstituiert sich. Aus der schleswig-holsteinischen SPD gehören ihm [[Andreas Gayk]] und [[Rudolf Katz]] an.
*[[11. September|11.]]-[[14. September]] - [[Andreas Gayk]] verliest die Rede von [[Kurt Schumacher]] auf dem Bundesparteitag der SPD in Düsseldorf.
+
*[[6. September]] - [[Julius Bredenbeck]] wird in der sowjetischen Besatzungszone wegen "antisowjetischer Hetze" (d.h. Verbindung zum [[Ostbüro der SPD]]) verhaftet und später zu 25 Jahren Zuchthaus verurteilt.
 +
*[[11. September|11.]]-[[14. September]] - Bundesparteitag der SPD in Düsseldorf. [[Andreas Gayk]] verliest die Rede des erkrankten [[Kurt Schumacher]].
 +
*[[16. September]] - [[Bezirksparteitag 1948, Kiel|Außerordentlicher Bezirksparteitag]] in [[Kreisverband Kiel|Kiel]].
 +
*[[22. September]] - Gründungsversammlung der Arbeitsrechtlichen Vereinigung im [[Kreisverband Kiel|Kieler Rathaus]]. Erster Vorsitzender wird ihr Initiator [[Walther Lehmkuhl]].
  
 
== Oktober ==
 
== Oktober ==
*[[24. Oktober]] - 2. Kommunalwahl im Land Schleswig-Holstein. [[Franz Osterroth]] schreibt dafür das Lied ''[[Franz Osterroth - Zum Wahlkampf|Zum Wahlkampf]]''. In [[Ortsverein Bredstedt|Bredstedt]] werden 6 SPD-Stadtvertreter gewählt, in [[Ortsverein Süderbrarup|Süderbrarup]] 5, auch der kürzlich gegründete [[Ortsverein Lindau]] beteiligt sich erfolgreich. [[Kurt Schulz]] wird in den Kreistag des Kreises Eckernförde gewählt.
+
*Im [[Ortsverein Bünningstedt]] wird beklagt, dass die Versammlungen "sehr schlecht" besucht seien. Es müsse mehr Propaganda betrieben werden.
 +
*[[24. Oktober]] - [[Kommunalwahl 1948|Kommunalwahl]] in Schleswig-Holstein. [[Franz Osterroth]] schreibt dafür das Lied ''[[Franz Osterroth - Zum Wahlkampf|Zum Wahlkampf]]''.
  
 
== November ==
 
== November ==
 +
*[[10. November]] - [[Steffen Etzel]] wird in Hilders (Rhön) geboren.
 +
*[[12. November]] - [[Hermann Schwieger]] scheidet aus der Funktion des ehrenamtlichen Landrats von [[Kreisverein Süderdithmarschen|Süderdithmarschen]] aus.
 +
*[[12. November]] - Stadtrat [[Hugo Voß]] wird zum ehrenamtlichen Oberbürgermeister von [[Kreisverband Neumünster|Neumünster]] gewählt.
  
 
== Dezember ==
 
== Dezember ==
 +
*[[30. Dezember]] - [[Wilhelm Schweizer]] wird hauptamtlicher Bürgermeister von Neuwied und verläßt Kiel endgültig.
 +
*[[31. Dezember]] - [[Helmut Klute]] gibt das Amt des ehrenamtlichen Bürgermeisters von [[Ortsverein Friedrichsgabe|Friedrichsgabe]] an [[Hermann Klingenberg]] ab.
  
== Nicht datierte Ereignisse ==
+
== Nicht datiert ==
*[[Heinz Adler]] wird Mitglied im Verwaltungsrat des Nordwestdeutschen Rundfunks.
+
*[[Heinz Adler]] vertritt die SPD im Verwaltungsrat des Nordwestdeutschen Rundfunks.
*[[Fritz Baade]] wird Professor für Wirtschaftliche Staatswissenschaften in Kiel und Direktor des Instituts für Weltwirtschaft.
+
*[[Fritz Baade]] wird zum Professor für Wirtschaftliche Staatswissenschaften der CAU Kiel und Direktor des [[Institut für Weltwirtschaft Kiel (IfW)|Instituts für Weltwirtschaft]] berufen.
*[[Anne Brodersen]] kehrt aus Berlin nach Kiel zurück.
+
*[[Marta Sakmirda|Marta Bartsch]], [[Leo Langmann]], [[Heinz Meier]], [[Reinhold Rehs]] und [[Friedemar Thiel]] treten in die SPD ein.
 +
*[[Siegfried Berger]] tritt in die Berliner SPD ein und versucht in Zusammenarbeit mit dem [[Ostbüro der SPD]], die SPD in Ostberlin im Untergrund zu erhalten.
 +
*[[Karl Behnk]] löst [[Walter Raabke]] im Vorsitz des [[Ortsverein Ellerbek/Wellingdorf|OV Ellerbek/Wellingdorf]] ab.
 +
*[[Hein Blomberg]] kehrt aus der Kriegsgefangenschaft nach [[Kreisverband Kiel|Kiel]] zurück und arbeitet wieder als Schlosser.
 +
*[[Niels Brodersen|Niels]] und [[Anne Brodersen]] kehren aus Berlin nach Kiel zurück.
 
*[[Niels Brodersen]] entwirft das Plakat für die erste Kieler Woche der Nachkriegszeit.
 
*[[Niels Brodersen]] entwirft das Plakat für die erste Kieler Woche der Nachkriegszeit.
*[[Frieda Döbel]] scheidet aus der Kieler Ratsversammlung aus.
+
*[[Paul Bromme]] kehrt aus der schwedischen Emigration nach Lübeck zurück und übernimmt schon bald den Vorsitz des [[Kreisverband Lübeck|Kreisverbandes]] von [[Karl Albrecht]].
*[[Heinrich Fischer]] gibt seine Funktion als [[1. Bezirkssekretär]] der Partei in Schleswig-Holstein auf.
+
*[[Elisabeth Orth|Elisabeth Fritz]] heiratet und wird zur Dr. sc. agr. promoviert.
*[[Elisabeth Orth|Elisabeth Fritz]] heiratet und promoviert zur Dr. sc. agr..
+
*[[Helmut Grünewald]] löst [[Karl Knickrehm]] im Vorsitz des [[Ortsverein Eutin|OV Eutin]] ab.
*[[Waldemar Horst]] übernimmt den Vorsitz des [[Ortsverein Süderbrarup|Ortsvereins Süderbrarup]].
+
*[[Richard Grune]]s ''Kinderbuch, vom Leben und Treiben in den Heimen und Erholungsstätten der Arbeiter-Wohlfahrt nach Briefen und Erzählungen von Kindern'' wird durch die [[AWO]] veröffentlicht; Richard Grune wandert in diesem Jahr nach Spanien aus.
*[[Leonhard Langmann|Leo Langmann]] tritt in die IG Metall ein.
+
*[[Richard Hansen|Richard]] und [[Lisa Hansen]] kehren aus der schwedischen Emigration nach [[Kreisverband Kiel|Kiel]] zurück. Richard Hansen wird Geschäftsführer der Landtagsfraktion.
*[[Wilhelm Marschner]] kommt als Lehrer nach Kiel und tritt in die GEW ein.
+
*[[Waldemar Horst]] übernimmt den Vorsitz des [[Ortsverein Süderbrarup|OV Süderbrarup]] von [[Hermann Windel]].
*[[Franz Osterroth]] wird Parteisekretär in Schleswig-Holstein.
+
*[[Franz Osterroth]] kommt als Parteisekretär für Kultur und Frauenarbeit zum [[Landesverband|Bezirksverband]].
 +
*[[Gustav Schatz]] wird Geschäftsführer der im städtischen Besitz befindlichen [[Kreisverband Kiel|Kieler]] Wohnungsbaugesellschaft (KWG).
 +
*[[Wilhelm Schmehl]] wird ehrenamtlicher Bürgermeister von [[Ortsverein Harrislee|Harrislee]].
 
*[[Louise Schroeder]] wird Stellvertreterin des Regierenden Bürgermeisters [[Ernst Reuter]] in Berlin.
 
*[[Louise Schroeder]] wird Stellvertreterin des Regierenden Bürgermeisters [[Ernst Reuter]] in Berlin.
*[[Alfred Schulz]] besteht sein Abitur.
+
*[[Hermann Schwieger]] übernimmt den Vorsitz des [[Kreisverein Süderdithmarschen|Kreisvereins Süderdithmarschen]].
*[[Jochen Steffen]] wird in den Vorstand des [[Kreisverband Kiel|Kreisverbandes Kiel]] gewählt und erhält den Aufgabenbereich "Leiter der Jüngerenarbeit".
+
*[[Paul Stech]] übernimmt den Vorsitz der "Arbeitsgemeinschaft Ostdeutscher Hilfsgemeinschaften" in Kiel.
 +
*[[Jochen Steffen]] kommt als "Leiter der Jüngerenarbeit" in den Vorstand des [[Kreisverband Kiel|Kreisverbandes Kiel]].
 
*[[Bruno Verdieck]] wird DGB-Vorsitzender von Kiel.
 
*[[Bruno Verdieck]] wird DGB-Vorsitzender von Kiel.
 +
*Die [[Arbeitersport in Kiel|Freie Turn- und Sportvereinigung "Holsatia" v. 1893]] wird wiedergegründet.
 +
*Die [[Arbeitsgemeinschaft ehemals verfolgter Sozialdemokraten (AvS)]] gründet sich.
 +
*Seit diesem Jahr gibt der [[Kreisverband Kiel]] die ''Politische Rundschau zur Förderung von Demokratie und Sozialismus in Stadt und Land'', kurz ''Politische Rundschau'', als Mitteilungsblatt für seine Mitglieder heraus.
 +
*Der [[Ortsverein Kiel-Ellerbek|OV Kiel-Ellerbek]] hat 560 Mitglieder, darunter 180 Frauen. Er wählt eine Fahnendeputation aus [[Paul Verdieck]] und den Genossen [[Genosse Hachmann|Hachmann]] und [[Genosse Stengel|Stengel]], deren Aufgabe es ist, mit der [[:Kategorie:Fahne|Traditionsfahne]] an der Beisetzung verstorbener Parteimitglieder teilzunehmen.
 +
*Der [[Ortsverein Kiel-Nord-West|OV Kiel-Nord-West]] gründet sich und hat nach Angaben des Kassierers [[Adolf Wiese]] 922 Mitglieder.
 +
*In Kiel wird die [[Arbeitersport in Kiel|Freie Turn- und Sportvereinigung "Holsatia" v. 1893]] wiedergegründet.

Aktuelle Version vom 31. Juli 2020, 03:51 Uhr


Der Parlamentarische Rat nimmt im September seine Arbeit am Grundgesetz auf.

In Schleswig-Holstein regiert die SPD unter Ministerpräsident Hermann Lüdemann.

Der Kalte Krieg zwischen Ost und West wird auch in Deutschland geführt. Mit der Währungsreform am 20. Juni wechseln die Westzonen - auch das unter Viermächteverwaltung stehende West-Berlin - zur Deutschen Mark ("D-Mark"), die überleitet von der Mangelwirtschaft der Nachkriegsjahre zum "Wirtschaftswunder" der 1950er Jahre. Die Sowjetunion reagiert auf die drohende Inflation für die sowjetische Zone am 24. Juni mit der Sperrung der Stromversorgung sowie aller Land- und Wasserwege in die Westzonen. Die Berlin-Blockade dauert fast ein Jahr; nur mit Hilfe der legendären "Luftbrücke" der Westalliierten wird die Eingliederung der Stadt in den sowjetischen Machtbereich verhindert.

Die Währungsreform ist eine Voraussetzung dafür, dass Deutschland Finanzhilfen aus dem Europäischen Wiederaufbauprogramm ("Marshallplan") erhält, das die USA seit April für Europa anbieten. Die Sowjetunion untersagt den von ihr abhängigen Staaten jede Beteiligung.

Im Nahen Osten ruft Israel nach Beendigung des britischen Mandats seine Unabhängigkeit aus; es kommt zum ersten Krieg mit den arabischen Nachbarstaaten.

Januar

Februar

März

  • Elisabeth Fritz wird an der Landwirtschaftlichen Hochschule Hohenheim zur Dr. agr. promoviert. Im selben Jahr heiratet sie.

April

Mai

Juni

  • In diesem Monat erreicht das Hamburger Echo seine bisher höchste Auflage von 244.000 Exemplaren. Wenig später bricht der Verkauf allerdings ein, vor allem durch wachsende Konkurrenz nach der Währungsreform.
  • 13. Juni - Günter Neugebauer kommt in Rendsburg zur Welt.

Juli

August

September

Plakat zum Parteikongress

Oktober

November

Dezember

Nicht datiert