Albert Billian: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SPD Geschichtswerkstatt
K
Zeile 29: Zeile 29:
  
 
== Leben & Beruf ==
 
== Leben & Beruf ==
Besuch der Volksschule, Gürtlerlehre, ab [[1911]] Gewerkschaftssekretär in Kiel. [[1920]]-[[1933]] und wieder [[1945]]-[[1948]] Landesrat in der Provinzialverwaltung SH.<ref>Vgl. Martens, S. 548</ref>
+
Besuch der Volksschule, Gürtlerlehre, ab [[1911]] Gewerkschaftssekretär in Kiel. [[1920]]-[[1933]] und wieder [[1945]]-[[1948]] Landesrat in der Provinzialverwaltung SH.<ref>Vgl. Martens: ''Geschichte'', S. 548</ref>
  
 
== Partei & Politik ==
 
== Partei & Politik ==
 
[[1920]]-[[1921]] MdR. Nach [[1933]] politisch verfolgt.
 
[[1920]]-[[1921]] MdR. Nach [[1933]] politisch verfolgt.
  
== Links ==
+
== Literatur & Links ==
 +
*[[Holger Martens]]: ''Die Geschichte der SPD in Schleswig-Holstein 1945-1959'' (Malente 1998) ISBN 3-933862-24-8
 
*[http://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Billian Wikipedia]   
 
*[http://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Billian Wikipedia]   
 
*[http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00000001/images/index.html?nativeno=180 Reichstags-Handbuch in der Digitalen Bibliothek]
 
*[http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00000001/images/index.html?nativeno=180 Reichstags-Handbuch in der Digitalen Bibliothek]

Version vom 14. Januar 2020, 03:29 Uhr

Noch kein Foto vorhanden
Albert Billian
Geboren: 4. Oktober 1876
Gestorben: 19. Juli 1954

Albert Billian, * 4. Oktober 1876 in Geislingen/Steige, † 19. Juli 1954 in München; Gürtler, Gewerkschaftssekretär. Mitglied der SPD seit vor 1900.

Leben & Beruf

Besuch der Volksschule, Gürtlerlehre, ab 1911 Gewerkschaftssekretär in Kiel. 1920-1933 und wieder 1945-1948 Landesrat in der Provinzialverwaltung SH.[1]

Partei & Politik

1920-1921 MdR. Nach 1933 politisch verfolgt.

Literatur & Links

Quellen

  1. Vgl. Martens: Geschichte, S. 548