Hermann Klingenberg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SPD Geschichtswerkstatt
K
(→‎Leben & Beruf: Landtag zugefügt)
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 33: Zeile 33:
 
LIS:
 
LIS:
  
Volksschule; Ausbildung in der Landwirtschaft, als Weber und als Kaufmann. Seit 1937 selbständig als Fabrikant einer Fußmattenweberei. 1940-1945 Kriegsdienst und russische Gefangenschaft.
+
Volksschule; Ausbildung in der Landwirtschaft, als Weber und als Kaufmann. Seit 1938 selbständig als Fabrikant einer Fußmattenweberei. 1940-1945 Kriegsdienst und russische Gefangenschaft.
  
 
Seit 1924 Mitglied der SPD. Seit 1946 Gemeindevertreter der Gemeinde Friedrichsgabe, 1950-1961 ehrenamtlicher Bürgermeister in Friedrichsgabe. Kreistagsabgeordneter, Mitglied des Kreisausschusses, stellv. Landrat; Bürgervorsteher der Gemeinde Friedrichsgabe. Mitglied des Parteivorstandes Pinneberg. Mitglied des Landesvorstandes Selbständig Schaffender. Aufsichtsratsmitglied der Wirtschaft- und Aufbaugesellschaft des Kreises Pinneberg.
 
Seit 1924 Mitglied der SPD. Seit 1946 Gemeindevertreter der Gemeinde Friedrichsgabe, 1950-1961 ehrenamtlicher Bürgermeister in Friedrichsgabe. Kreistagsabgeordneter, Mitglied des Kreisausschusses, stellv. Landrat; Bürgervorsteher der Gemeinde Friedrichsgabe. Mitglied des Parteivorstandes Pinneberg. Mitglied des Landesvorstandes Selbständig Schaffender. Aufsichtsratsmitglied der Wirtschaft- und Aufbaugesellschaft des Kreises Pinneberg.
 +
Er war von 1967 bis 1971 Mitglied des Landtags von Schleswig-Holstein.
  
 
== Partei & Politik ==
 
== Partei & Politik ==

Aktuelle Version vom 26. März 2020, 23:52 Uhr

Hermann Klingenberg
Hermann Klingenberg
Geboren: 8. März 1908
Gestorben: 27. Februar 1982

Hermann Klingenberg, * 8. März 1908 in Schwonendahl b. Kappeln, † 27. Februar 1982 vermutlich in Norderstedt; Fabrikant. Verheiratet, 4 Kinder; evangelisch. Mitglied der SPD seit 1924.

Leben & Beruf

LIS:

Volksschule; Ausbildung in der Landwirtschaft, als Weber und als Kaufmann. Seit 1938 selbständig als Fabrikant einer Fußmattenweberei. 1940-1945 Kriegsdienst und russische Gefangenschaft.

Seit 1924 Mitglied der SPD. Seit 1946 Gemeindevertreter der Gemeinde Friedrichsgabe, 1950-1961 ehrenamtlicher Bürgermeister in Friedrichsgabe. Kreistagsabgeordneter, Mitglied des Kreisausschusses, stellv. Landrat; Bürgervorsteher der Gemeinde Friedrichsgabe. Mitglied des Parteivorstandes Pinneberg. Mitglied des Landesvorstandes Selbständig Schaffender. Aufsichtsratsmitglied der Wirtschaft- und Aufbaugesellschaft des Kreises Pinneberg. Er war von 1967 bis 1971 Mitglied des Landtags von Schleswig-Holstein.

Partei & Politik

Links

Quellen