Klaus-Peter Puls: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SPD Geschichtswerkstatt
 
Zeile 27: Zeile 27:
 
|BundesstaatssekretärIn = 0
 
|BundesstaatssekretärIn = 0
 
}}
 
}}
'''Klaus-Peter Puls''', * [[13. Januar]] [[1943]] in Reinbek b. Hamburg; . Mitglied der SPD bis [[2013]].
+
'''Klaus-Peter Puls''', * [[13. Januar]] [[1943]] in Reinbek/Krs. Stormarn; . Mitglied der SPD bis [[2013]].
  
 
Am [[5. April]] [[2013]] berichtete die Presse über seinen Austritt aus der SPD.<ref>Vgl. [https://www.reinbek.de/reinbek-unsere-stadt/geschichte-und-historie/chronik Reinbeker Chronik] von Uwe Plog, April 2013.</ref> In der [[Kommunalwahl 2013|Kommunalwahl]] am [[27. Mai]] [[2013]] errang er als Unabhängiger ein Direktmandat in der Stadtvertretung von [[Ortsverein Reinbek|Reinbek]].
 
Am [[5. April]] [[2013]] berichtete die Presse über seinen Austritt aus der SPD.<ref>Vgl. [https://www.reinbek.de/reinbek-unsere-stadt/geschichte-und-historie/chronik Reinbeker Chronik] von Uwe Plog, April 2013.</ref> In der [[Kommunalwahl 2013|Kommunalwahl]] am [[27. Mai]] [[2013]] errang er als Unabhängiger ein Direktmandat in der Stadtvertretung von [[Ortsverein Reinbek|Reinbek]].
  
== Weblinks ==
+
== Literatur & Links ==
 
*Landtagsinformationssystem: [http://lissh.lvn.ltsh.de/cgi-bin/starfinder/0?path=samtflmore.txt&id=fastlink&pass=&search=ID%3D2926&format=WEBVOLLLANG Klaus-Peter Puls]
 
*Landtagsinformationssystem: [http://lissh.lvn.ltsh.de/cgi-bin/starfinder/0?path=samtflmore.txt&id=fastlink&pass=&search=ID%3D2926&format=WEBVOLLLANG Klaus-Peter Puls]
 
*{{Wikipedia}}
 
*{{Wikipedia}}
 +
 +
== Quellen ==
 +
<references />
  
  

Aktuelle Version vom 28. Dezember 2019, 22:14 Uhr

Noch kein Foto vorhanden
Klaus-Peter Puls
Geboren: 13. Januar 1943

Klaus-Peter Puls, * 13. Januar 1943 in Reinbek/Krs. Stormarn; . Mitglied der SPD bis 2013.

Am 5. April 2013 berichtete die Presse über seinen Austritt aus der SPD.[1] In der Kommunalwahl am 27. Mai 2013 errang er als Unabhängiger ein Direktmandat in der Stadtvertretung von Reinbek.

Literatur & Links

Quellen

  1. Vgl. Reinbeker Chronik von Uwe Plog, April 2013.