Landesparteitag 1965, Travemünde: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Zeile 36: Zeile 36:
 
*[[Heinrich Warstatis]], Beisitzer
 
*[[Heinrich Warstatis]], Beisitzer
  
 +
== Landeswahlkonferenz ==
  
'''Aufstellung der Bundestagkandidaten zur Bundestagswahl 1965'''
+
=== Aufstellung der Bundestagkandidaten zur Bundestagswahl 1965 ===
 
+
Gewählt wurden:
 
*Wahlkreis 1: Flensburg, [[Walter Suck]], Flensburg
 
*Wahlkreis 1: Flensburg, [[Walter Suck]], Flensburg
 
*Wahlkreis 2: Schleswig-Eckernförde, [[Egon Höhnke|Dr. Egon Höhnke]], Schleswig
 
*Wahlkreis 2: Schleswig-Eckernförde, [[Egon Höhnke|Dr. Egon Höhnke]], Schleswig
Zeile 52: Zeile 53:
  
  
'''Aufstellung der Landesliste zur Bundestagswahl 1965'''
+
=== Aufstellung der Landesliste zur Bundestagswahl 1965 ===
 
+
Gewählt wurden:
 
#  [[Bruno Diekmann]], Kiel
 
#  [[Bruno Diekmann]], Kiel
 
#  [[Reinhold Rehs]], Kiel
 
#  [[Reinhold Rehs]], Kiel

Version vom 12. Oktober 2013, 01:42 Uhr

Landesparteitag Travemünde 1965
15. Mai - 16. Mai 1965
Travemünde
Siehe auch: Beschlussdatenbank

Im Mittelpunkt des Landesparteitags stand zweifellos der Wechsel im Landesvorsitz von Walter Damm zu Jochen Steffen. Damit wurde nicht nur ein Generationswechsel vollzogen, die Kommentatoren sahen vor allem auch einen Politikwechsel.

Die „Lübecker Nachrichten“ schrieb: „(…) Auf jeden Fall lässt ihre Wahl aber ihr Unbehagen erkennen, sich nicht noch weiter nach rechts hinauszuwagen. Könnten sonst nicht die Stimmen, die die SPD auf der rechten Seite gewinnt, auf der linken Seite verloren gehen? Diese Frage stellt sich mancher Sozialdemokrat nicht erst heute. Mit Steffen ist also nicht nur ein anderer Typus an die Spitze der schleswig-holsteinischen SPD gerückt, sondern durch ihn könnte auch eine Bewegung innerhalb der SPD personifiziert sein, die der „Verbürgerlichung“ der Partei nunmehr Grenzen setzten will.“

Vorstandswahlen

Der neu gewählte Landesvorstand

Gewählt wurden:

Landeswahlkonferenz

Aufstellung der Bundestagkandidaten zur Bundestagswahl 1965

Gewählt wurden:


Aufstellung der Landesliste zur Bundestagswahl 1965

Gewählt wurden:

  1. Bruno Diekmann, Kiel
  2. Reinhold Rehs, Kiel
  3. Annemarie Renger, Pinneberg
  4. Fritz Sänger, Wedel
  5. Karl Regling, Lübeck
  6. Dr. Hans Müthling, Kiel
  7. Dr. Richard Tamblé, Westerland
  8. Detlef Haase, Kellinghusen
  9. Klaus Konrad, Eutin
  10. Walter Suck, Flensburg
  11. Dr. Egon Höhnke, Schleswig
  12. Siegfried Zimmermann, Kiel
  13. Ludwig Mayr, Lauenburg
  14. Rosa Wallbaum, Kiel
  15. Horst Göldner, Lübeck
  16. Hans Hasselmann, Föhrden-Barl
  17. Ernst Bachert, Lübeck
  18. Günter Heinrich, Kiel
  19. Manfred Frank, Seedorf
  20. Dr. Detlev Koke, Lübeck
  21. Jürgen Oldenburg, Einfeld
  22. Amandus Thordsen, Husum
  23. Lisa Schmid, Neumünster
  24. Leonhard Langmann, Kiel
  25. Gerda Kade, Kiel