Max Feddersen

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Version vom 21. Juni 2019, 12:58 Uhr von Kaffeeringe (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Max Feddersen
Max Feddersen
Geboren: 2. August 1900
Gestorben: 3. Mai 1945

Max Feddersen, * 2. August 1900 in Tinnum/Sylt[1], † 3. Mai 1945 in der Neustädter Bucht; Eisenbahner. Mitglied der SPD.

In der schon von den Nationalsozialisten dominierten Kommunalwahl vom 12. März 1933 wurde er in Westerland/Sylt in den Gemeinderat gewählt. Am 22. August 1944 verhafteten ihn die Nazis im Verlauf der "Gewitter"-Verhaftungswelle; er wurde wohl wie die meisten seiner Schicksalsgenossen ins KZ Neuengamme gebracht.

Er gehörte zu den KZ-Insassen, die bei der Versenkung der CAP ARCONA am 3. Mai 1945 in der Neustädter Bucht ertranken.

Quellen

  1. Mail seines Sohnes, Dirk Feddersen, vom Juni 2018