Ortsverein Klein Gladebrügge: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SPD Geschichtswerkstatt
(Die Seite wurde neu angelegt: „Der '''Ortsverein Klein Gladebrügge''' ist eine Gruppierung im Kreisverband Segeberg. Klein Gladebrügge Kategorie:Kreisverba…“)
 
 
Zeile 1: Zeile 1:
Der '''Ortsverein Klein Gladebrügge''' ist eine Gruppierung im [[Kreisverband Segeberg]].
+
Der '''Ortsverein Klein Gladebrügge''' ist eine Gliederung im [[Kreisverband Segeberg]].
  
 +
Der Ortsverein schließt heute auch den Ort Wakendorf I ein, der als erste Gemeinde des Landes Schleswig-Holstein eine hauptamtliche Bürgermeisterin wählte - am [[6. Januar]] [[1949]]. Der Vorgänger von [[Else Burmeister]] war wegen Verfehlungen seines Amtes enthoben worden. Doch bereits am [[3. Februar]] stellte die CDU-Fraktion einen Misstrauensantrag gegen die Bürgermeisterin, weil man der Meinung war, eine ländliche Gemeinde brauche einen Bauern an der Spitze! Tags darauf legte [[Else Burmeister]] ihr Amt nieder. Ihr Nachfolger, mit dem richtigen Geschlecht und dem richtigen Hintergrund, wurde bis [[1982]] wiedergewählt.<ref>Chronik von Wakendorf I, 2014</ref>
 +
 +
== Quellen ==
 +
<references />
  
 
[[Kategorie:Ortsverein|Klein Gladebrügge]]
 
[[Kategorie:Ortsverein|Klein Gladebrügge]]
 
[[Kategorie:Kreisverband Segeberg|Klein Gladebrügge]]
 
[[Kategorie:Kreisverband Segeberg|Klein Gladebrügge]]

Aktuelle Version vom 6. November 2019, 07:26 Uhr

Der Ortsverein Klein Gladebrügge ist eine Gliederung im Kreisverband Segeberg.

Der Ortsverein schließt heute auch den Ort Wakendorf I ein, der als erste Gemeinde des Landes Schleswig-Holstein eine hauptamtliche Bürgermeisterin wählte - am 6. Januar 1949. Der Vorgänger von Else Burmeister war wegen Verfehlungen seines Amtes enthoben worden. Doch bereits am 3. Februar stellte die CDU-Fraktion einen Misstrauensantrag gegen die Bürgermeisterin, weil man der Meinung war, eine ländliche Gemeinde brauche einen Bauern an der Spitze! Tags darauf legte Else Burmeister ihr Amt nieder. Ihr Nachfolger, mit dem richtigen Geschlecht und dem richtigen Hintergrund, wurde bis 1982 wiedergewählt.[1]

Quellen

  1. Chronik von Wakendorf I, 2014