Fritz Solmitz

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Fritz Solmitz
Fritz Solmitz
Geboren: 22. Oktober 1893
Gestorben: 19. September 1933

Dr. Fritz Solmitz, * 22. Oktober 1893 in Berlin, † 19. September 1933 im KZ Fuhlsbüttel, Hamburg; Journalist beim Lübecker Volksboten. Mitglied der SPD.

Werdegang

Fritz Solmitz war seit 1924 politischer Redakteur des Lübecker Volksboten. Zusammen mit seinem Kollegen Julius Leber stellte er sich in seinen Artikeln den Nationalsozialisten entgegen.[1] Im März 1933 wurde er verhaftet und schwer misshandelt, am 19. September fand man ihn in seiner Zelle erhängt auf. Ob er, der jüdischen Glaubens war, in den Selbstmord getrieben oder von der SS ermordet wurde, ist ungeklärt. Er schrieb in der Haftzeit Tagebuch auf Zigarettenpapier, das er in seiner Taschenuhr versteckte.[2]

Literatur

Links

Einzelnachweise

  1. Julius Leber als Journalist, abgerufen 13.3.2021
  2. Lübecker Post: Feier für die Opfer des Faschismus 1945, 19.9.1945