Landesparteitag 1975, Bad Oldesloe

Landesparteitag Bad Oldesloe 1975
20. September 1975
Bad Oldesloe
Siehe auch: Beschlussdatenbank

Der Außerordentliche Landesparteitag in Bad Oldesloe fand am 20. September 1975 statt.

Themen

In einer wirtschaftspolitischen Resolution hieß es, die schleswig-holsteinische SPD unterstütze alle Bemühungen ihrer sozialdemokratischen Regierungsmitglieder und der SPD-Bundestagsfraktion, Versuchen einer sozialen Demontage entgegenzutreten, eine weitere Umverteilung zu Gunsten der Unternehmer zu verhindern und im Interesse der drängenden staatlichen Reformaufgaben eine Einnahmeverbesserung der öffentlichen Haushalte durchzusetzen[1]. Der SPIEGEL berichtet:

"Den Delegierten des schleswig-holsteinischen SPD-Parteitages in Bad Oldesloe erklärte der Landesvorsitzende Günther Jansen am 20. September, woher die ökonomischen Krisen kommen. Sie werden 'von einem kapitalistischen Wirtschaftssystem verursacht, das die Bedürfnisse der Bevölkerung nicht befriedigen kann und will'. Jansen sagte auch, warum das so ist: 'weil die mächtige Minderheit der Privilegierten und ihre politischen Interessenvertreter dieses verhindern'."[2]

Außerdem stellten die Jusos einen Initiativantrag zum Atomausstieg[3]

Quellen

  1. Kuhlwein, Eckart (2010) Links, dickschädelig und frei: 30 Jahre im SPD-Vorstand in Schleswig-Holstein, ISBN 3868506616
  2. DER SPIEGEL 41/1975 "Investitionslenkung - Weisheit des Staates" Link
  3. Rave, Klaus: Programmarbeit – und sie bewegt doch! Die Rolle der SPD Schleswig-Holsteins in der Programmdiskussion der sechziger Jahre in "Demokratische Geschichte" Bd: 3 (1988)