Otto Lüth

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Noch kein Foto vorhanden
Otto Lüth
Geboren: 23. Oktober 1899
Gestorben: 2. Dezember 1965

Otto Lüth, * 23. Oktober 1899 in Oldenburg/Holstein; † 29. Dezember 1965[1] in Oldenburg/Holstein; Angestellter. Mitglied der SPD seit 1924.[2]

Leben & Beruf

Otto Lüth trat mit 25 Jahren 1924 in die SPD ein. Als Beruf gab er später "Angestellter" an.[3] Weiteres ist zu seinem Leben bisher nicht ermittelt.

Partei & Politik

Ab Februar 1946 gehörte Otto Lüth dem Gemeinderat von Oldenburg/Holstein an und war von 1946 bis 1948 ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt.[3]

In der Landtagswahl 1947 wurde Otto Lüth für den Wahlkreis 21 (Oldenburg-West) mit 47,7% direkt in den Landtag gewählt. Dort war er Mitglied im Aufbau- und im Justizausschuss. Für eine weitere Wahlperiode trat er entweder nicht an oder wurde nicht wiedergewählt.

1953 übernahm er den Vorsitz des Kreisvereins Oldenburg[2], vermutlich von Karl Panitzki.

Links

Einzelnachweise

  1. Abweichend von allen anderen Quellen gibt das SPD-Jahrbuch 1966/1967, S. 265, den 3. November 1966 an.
  2. 2,0 2,1 Martens, Holger: Die Geschichte der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in Schleswig-Holstein 1945 - 1959 (Malente 1998), ISBN 3-933862-24-8 , S. 556
  3. 3,0 3,1 Vgl. Landtagsinformationssystem: Otto Lüth