Nickels Brunsen

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Noch kein Foto vorhanden
Nickels Brunsen
Geboren: 12. September 1876
Gestorben: 2. Mai 1971

Nickels Brunsen, * 12. September 1876 in Westerland/Sylt, † 2. Mai 1971 in Westerland/Sylt[1]; Zimmermann. Mitglied der SPD seit 1907.

Leben & Beruf

Nickels Brunsen wurde 1876 in Westerland auf Sylt geboren als Sohn von Johannes und Gustave Corinna Annalina Ingelina Brunsen (geb. Claasen). Er hatte zwei Schwestern.[1]

Von 1905 bis 1933 war er Vorsitzender des Zimmererverbandes, zugleich mehr als ein Jahrzehnt Vorsitzender des Ortskartells der Freien Gewerkschaften. Auch an der Bildung der Ortskrankenkasse war er maßgeblich beteiligt und fungierte über Jahrzehnte als Vorsitzender des Ortskrankenkassen-Ausschusses.[2]

1929 lebte er in der Deckerstraße 21.[2]

Partei & Politik

1907 trat Nickels Brunsen in die SPD ein. Nach dem 1. Weltkrieg wurde er zum Stadtvertreter in Westerland gewählt. Für die Kommunalwahl 1929 steht er auf der Liste der SPD-Kandidaten, nach der Kommunalwahl 1933 ist er unter den fünf gewählten SPD-Vertretern nicht genannt[2], war also nicht wieder angetreten oder nicht gewählt worden.

Aus der Nazi-Zeit wissen wir bisher nur, dass er auf einer Liste damals verfolgter Sozialdemokraten steht.

Er überlebte die Nazi-Herrschaft und starb 1971 mit 94 Jahren in seiner Heimatstadt.

Einzelnachweise