Claus Riepen

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Noch kein Foto vorhanden
Claus Riepen
Geboren: 9. April 1803
Gestorben: 1. Juli 1878

Claus Riepen (auch: Klaus), * 9. April 1803 in Tasdorf, † 1. Juli 1878 in Kiel; Zimmermeister, Gründer des Vaterlandsvereins in Neumünster, dem Vorläufer der SPD-Neumünster.

Claus Riepen wurde 1803 in Tasdorf als Sohn eines Hufners geboren. Hufner waren Bauern, der als Grundbesitz eine, mehrere oder einen Teil einer Hufe Land bewirtschaftet. Eine Hufe war ein Acker. Claus Riepen lernte Zimmermann und wurde Meister.[1]

1845-1850 war Claus Riepen Mitglied der Holsteinischen Ständeversammlung und 1848 Vorsteher des Fleckens Neumünster. Flecken waren damals Kommunen in der Größe zwischen Dörfern und Städten.[1]

Weil sich Claus Riepen für Fortschritt, Freiheit und Gleichheit einsetzte, gründete er 1850 in Neumünster den Vaterlandsverein, um den armen Textilarbeitern der Stadt materiell und sittlich zu helfen. Aus diesem Verein wurde 1867 eine Gemeinde des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins (ADAV) gegründet.[1] Auch im ADAV engagiert sich Claus Riepen. Im der sozialdemokratischen Presse dieser Zeit, wird er als "alter, treuer Klaus Riepen"[2] oder "Vater Riepen"[3] bezeichnet.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 SPD-Kreisverband Neumünster (Hrsg.): 125 Jahre SPD in Neumünster (o.O. o.J. [1992])
  2. Der Volksstaat, 25.02.1871
  3. Social-Demokrat - Tagesausgabe, 22.05.1870