Bundestagswahl 1983

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Version vom 7. Mai 2021, 02:16 Uhr von Skw (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Die Bundestagswahl 1983 fand am 6. März statt. Eine Woche später, am 13. März, waren in Schleswig-Holstein Landtagswahlen.

Wahlkampf

Hans-Jochen Vogel, Helmut Schmidt und Björn Engholm beim SPD-Wahlparteitag in der Dortmunder Westfalenhalle, 1983

Am 20. Februar 1983 sprach Kanzlerkandidat Hans-Jochen Vogel auf einer Veranstaltung in der Ostseehalle, mit ihm die schleswig-holsteinischen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl, Egon Bahr, und für die Landtagswahl, Björn Engholm. Die Kundgebung wurde geleitet vom Kieler Bundestagsabgeordneten Norbert Gansel. Die konservativen Kieler Nachrichten stuften sie zumindest nachträglich als einen "Höhepunkt des Wahlkampfes für die SPD"[1] ein.


Bramstedter Werbung zur Bundestagswahl

Der Name des Spitzenkandidaten beflügelte offenbar die Kreativität mancher Ortsvereine. Links ein schönes Beispiel aus der Info-Zeitung des Ortsvereins Bad Bramstedt, Rund um den Roland.[2]

Allerdings ist nicht klar, ob der Spruch nicht woanders "entliehen" wurde.



Wahlergebnis in Schleswig-Holstein

Zweitstimmen:

Bundesergebnis Änderung zu 1980 Landesergebnis[3] Differenz Land/Bund
SPD 38,2 % -4,7 41,7 % +3,5
CDU 48,8 % +4,3 46,5 % -2,3
FDP 7,0 % -3,6 6,3 % -0,7
Die Grünen 5,6 % +4,1 5,2 % -0,4
Sonstige 0,4 % 0,3 %

Wahlbeteiligung in Schleswig-Holstein: 89,2 %

Wahlwerbespots

Einzelnachweise

  1. Kieler Nachrichten, 20.2.2013
  2. Rund um den Roland. SPD-Information für Bad Bramstedt, 2/1983, S. 7
  3. Bundeswahlleiter Ergebnisse früherer Bundestagswahlen Stand: 5. Juni 2014