Europawahl 1989

18. Juni 1989. Gerd Walter wird wiedergewählt, wechselt jedoch 1992 in die Landespolitik. Für ihn rückt Willi Piecyk nach.

TV-Spot

Ergebnis in Schleswig-Holstein

Bundesergebnis Änderung zu 1984 Landesergebnis[1] Differenz Land/Bund
SPD 37,3 % -0,1 44,4 % +7,3
CDU 29,5 % -8,0 36,4 % +6,9
CSU 8,2 % -0,3 ./.
FDP 5,6 % +0,8 5,3 % -0,3
Grüne 8,4 % +0,2 6,7 % -1,7
Sonstiges 10,9 % 7,2 %

Wahlbeteiligung in Schleswig-Holstein: 58,4 %

Quellen