Ulf von Hielmcrone

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Ulf von Hielmcrone
Ulf von Hielmcrone
Geboren: 2. Januar 1944
Gestorben: 14. Dezember 2020

Dr. Ulf von Hielmcrone, * 2. Januar 1944 in Husum; † 14. Dezember 2020 in Husum; Journalist, Rechtsanwalt, Landtagsabgeordneter. Mitglied der SPD seit 1972.

Leben & Beruf

LIS: Volksschulen Husum und Gelsenkirchen, Realschule Gelsenkirchen, Gymnasium Alfeld/Leine, Abitur 1965, Studium der Rechte in Kiel, 1. Staatsexamen 1971. Ausbildung zum Journalisten 1971-1974 mit freiberuflicher Zeit als Journalist bei den "Husumer Nachrichten", daneben Promotion, 1974-1976 Referendariat und 2. Staatsexamen, dann anwaltliche Tätigkeit in Husum.

Verheiratet; evangelisch.

Er war Mitglied in der AWO, im Freundeskreis des P.E.N., im Verein SHMF, im Nordfriesischen Verein, in der Harro-Harring-Gesellschaft, in der Theodor-Storm-Gesellschaft, im Nautischen Verein Nordfriesland, Vorstandsmitglied der Stiftung zur Erhaltung des Husumer Stadtbildes e.V. sowie Vorsitzender des Fördervereins "Raritäten der Klaviermusik", Husum.

"Husumer mit Leib und Seele" (Landtagspräsident Klaus Schlie in seinem Nachruf)[1]

Partei & Politik

Zunächst bürgerliches Mitglied der Stadtfraktion der SPD in Husum, wurde Ulf von Hielmcrone 1989 Stadtvertreter und amtierte von 1990 bis Mai 1996 als Bürgervorsteher. Bei seinem Tod war er dann wieder bürgerliches Mitglied der Stadtfraktion.

Landtagsabgeordneter 1996-2005, Vorsitzender des Bildungsausschusses.

Ehrungen

  • 2007 - Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Links

Einzelnachweise

  1. Der Landtag, 01/2021, S. 14