Karin Thissen

Karin Thissen
Karin Thissen
Geboren: 5. Juli 1960

Dr. Karin Thissen, * 5. Juli 1960 in Neuss; Tierärztin. Verheiratet, vier Kinder. Wann sie in die SPD eintrat, wurde bisher nicht ermittelt.

Werdegang

Dem Besuch des Gymnasiums in Bonn folgte ein freiwilliges soziales Jahr. 1981 ging Karin Thissen zum Studium der Tiermedizin nach Hannover. Nach ihrem Abschluss 1987 arbeitete sie bis 1990 als Assistenztierärztin, eröffnete 1991 ihre eigene Kleintierpraxis und behielt diese auch bei, als sie 1993 amtliche Tierärztin im Kreis Steinburg wurde und nach Itzehoe zog. Ab 2002 konzentrierte sie sich auf Tierverhaltenstherapie und erwarb eine entsprechende Zusatzqualifikation, 2008 wurde sie promoviert. 2014 wechselte sie als Amtstierärztin zum Kreis Borken/NRW.

Parallel dazu erzog sie zusammen mit ihrem Mann vier Kinder, die mittlerweile erwachsen sind. Jahrelang musste sie Berufstätigkeit und Familienalltag weitgehend allein regeln.[1] Sie ist seit 2010 Mitglied bei verdi und tierärztliches Mitglied in der verdi-Tarifkommission "Fleisch"[2], seit 2008 Mitglied der Tierärztlichen Vereinigung Tierschutz (TVT), seit 2012 Mitglied des "Tierärztlichen Forums für verantwortbare Landwirtschaft".[3]

Politik

Von 2008 bis 2014 gehörte Karin Thissen der Itzehoer Ratsversammlung an.

Im Kreisverband Steinburg war sie ab 2013 Stellvertreterin, seit Mai 2015 ist sie Kreisvorsitzende. Ebenfalls seit 2013 ist sie Mitglied im Landesparteirat, stellvertretende Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG), außerdem aktives Mitglied der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF).

In der Bundestagswahl 2013 trat sie als Direktkandidatin im Wahlkreis 3 (Dithmarschen-Süd-Steinburg) an, unterlag jedoch mit 34 Prozent der Stimmen dem CDU-Bewerber, der 45,4 Prozent gewinnen konnte.

Am 21. Mai 2015 rückte Karin Thissen für Hans-Peter Bartels, der Wehrbeauftragter wurde, in den Deutschen Bundestag nach.[4] Sie gehörte dort dem Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft, stellvertretend dem Gesundheitsausschuss an.

Die Schwerpunkte ihrer parlamentarischen Arbeit sah sie im Verbraucherschutz, insbesondere Lebensmittelsicherheit, und Arbeitnehmerrechten. Gerade von Schlachthöfen kennt sie den dringenden Bedarf für bessere Arbeitsbedingungen. Der dritte Bereich war Gleichstellung, für sie ein sehr wichtiges politisches und gesellschaftliches Querschnittsthema. Sie setzte sich außerdem für den Industriestandort Brunsbüttel, den Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals, den Weiterbau der A20 und die medizinische Versorgung im ländlichen Raum ein, ebenso für alle Herausforderungen, die durch den demografischen Wandel für Regionen wie die Westküste Schleswig-Holsteins entstehen.[5]

In der Bundestagswahl 2017 ging ihrem Wahlkreis wie immer an die CDU; sie erreichte auch über die Landesliste kein neues Mandat.

Links

Quellen

  1. Jasmin Hihat: Lebensmittelsicherheit großes Anliegen In: spdfraktion.de, 25.5.2015
  2. Mit Karin Thissen (SPD) wieder vier Tierärzte im Bundestag, abgerufen 19.2.2016
  3. Profil von Karin Thissen auf den Seiten des Deutschen Bundestages, abgerufen 19.2.2016.
  4. Jasmin Hihat: Hans-Peter Bartels ist neuer Wehrbeauftragter des Bundestages In: spdfraktion.de, 21.5.2015
  5. Jasmin Hihat: Lebensmittelsicherheit großes Anliegen In: spdfraktion.de, 25.5.2015