1991

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Bund regiert Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) mit einer Koalition aus CDU/CSU und FDP. SPD-Vorsitzender ist Hans-Jochen Vogel.

In Schleswig-Holstein regiert die SPD mit absoluter Mehrheit. Ministerpräsident ist Björn Engholm. SPD-Landesvorsitzender ist Gerd Walter, ab Mai Willi Piecyk.

Im Januar bis März 1991 findet der Zweite Golfkrieg statt.

Januar

  • 3. Januar - Kurt Hamer stirbt mit 64 Jahren in Nortorf.
  • 6. Januar - Die geschäftsführenden Landesvorstände der SPD Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig—Holstein treffen in Lübeck zusammen, um über die weitere Zusammenarbeit zu beraten.
  • 15. Januar - Am Vorabend des Kriegsbeginns im Irak führte der SPD-Landesverband zusammen mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund, Landesbezirk Nordmark, in Kiel eine Friedenskundgebung durch, an der ca. 3000 Menschen teilnahmen.[1]
  • 16. Januar - Nach Ablauf des Ultimatums und nach Kriegsbeginn beteiligte sich der SPD—Landesverband an verschiedenen Friedensaktionen in Kiel. Gliederungen der Partei führten ihrerseits Aktivitäten durch oder beteiligten sich an solchen Aktivitäten der Friedensbewegung.[2]

Februar

März

  • Jutta Schümann wechselt von der Landeshauptstadt Kiel ins Sozialministerium.

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Nicht datiert

Quellen

  1. SPD Schleswig-Holstein - Rechenschaftsbericht 1989-1991
  2. SPD Schleswig-Holstein - Rechenschaftsbericht 1989-1991