Thomas Wehner

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Thomas Wehner
Thomas Wehner
Geboren: 5. März 1961
Gestorben: 26. Juni 2018

Thomas Wehner, * 5. März 1961 in Kiel, † 26. Juni 2018; Verwaltungsjurist, Kommunalpolitiker. Unverheiratet. Mitglied der SPD seit 1982.

Werdegang

Thomas Wehner lebte seit 1970 in Suchsdorf. Am Ernst-Barlach-Gymnasium machte er 1981 Abitur. Anschließend absolvierte er den Wehrdienst. 1982 begann er sein Jura-Studium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Er arbeitete ab 1992 als Verwaltungsjurist beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, zuletzt im Rang eines Regierungsdirektors als Referatsleiter.

Er gehörte seit 1989 der Gewerkschaft an, zunächst der ötv, nach dem Zusammenschluss dann verdi. Er war förderndes Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, der Jugendkulturwerkstatt und des Büchereivereins Suchsdorf, außerdem in der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Kiel, im Verein Schuldnerberatung 'Lichtblick' e.V., in der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte e.V., im Förderverein der Stadtgalerie Kiel e.V. und in der Europa-Union. Außerdem gehört er dem Sozialverband Deutschland und dem Landesverband der körper- und mehrfachbehinderten Menschen e.V. an.

Als Freizeitbeschäftigung nannte er Lesen, insbesondere über historische Themen.[1] Außerdem schätzte er gelegentlich einen guten schottischen Whisky. Thomas Wehner war über viele Jahre regelmäßiger Besucher im Holstein-Stadion und unterstützte die Mannschaft von seinem Stammplatz in Block J aus. Hier erlebte er auch die großartige Saison 2017/18.

Partei

Seit 1987 arbeitete Thomas Wehner im Vorstand des Ortsvereins Suchsdorf mit, wo er von 1989 bis 2016 stellvertretender Vorsitzender war. Nach einer kurzen Zeit als Beisitzer übernahm er im November 2017 den Ortsverein als Nachfolger des im September wegen Arbeitsüberlastung vorzeitig zurückgetretenen Torsten Kutscher. Bei der Arbeit im Ortsverein entwickelte sich eine enge Freundschaft mit Andreas Arend.

Thomas Wehner 2013 im Gespräch mit Hans-Peter Bartels

Er vertrat den OV Suchsdorf als Delegierter auf Kreisparteitagen und gehörte mehrfach zur Delegation des Kreisverbandes Kiel bei Landesparteitagen.

Am 2. Juni 2018 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden der Kieler SPD gewählt, konnte das Amt jedoch aus Krankheitsgründen nicht mehr antreten.

Kommunalpolitk

Thomas Wehner war bekennender Kommunal- und Sozialpolitiker. Er trat mehrfach als Direktkandidat zur Kieler Ratsversammlung im Wahlkreis 8 (Suchsdorf) an. 1998 zog er über die Liste in den Rat ein, 2008 rückte er im November über die Liste nach. 2013 wurde er direkt gewählt. Zur Kommunalwahl 2018 trat er nicht wieder an.

Zum Dank nach 20 Jahren in der Ratsversammlung gab es eine Würdigung beim Spargelessen des Ortsvereins

Als Ratsherr war er zu verschiedenen Zeiten in nahezu jedem Ausschuss aktiv: im Haupt-, Finanz-, Wirtschafts-, Jugendhilfe-, Gesundheits- und Bauausschuss, im Ausschuss für Schule und Sport, im Sonderausschuss zur Überarbeitung und Neufassung der Zuständigkeitsordnung und der Geschäftsordnung für die Ratsversammlung und Ausschüsse sowie im Ausschuss für Angelegenheiten der Gemeindeverfassung. Vor allem aber hatte er seit 12. Juni 2008 den Vorsitz im Ausschuss für Soziales, Wohnen und Gesundheit. Am 22. August 2013 übernahm er außerdem den Vorsitz des Aufsichtsrats der Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungsgesellschaft mbH (KiWi GmbH) und gehörte auch lange dem städtischen Beirat für Menschen mit Behinderung an.

Durch die kommunalpolitische Zusammenarbeit lernte er auch den Malmöer Sozialdemokraten Kent Andersson kennen, mit dem er freundschaftlich verbunden war.

Links

Quellen

  1. Lt. Profil Thomas Wehner auf der Seite des OV Suchsdorf.