1973

Bundeskanzler und SPD-Parteivorsitzender ist Willy Brandt.

In Schleswig-Holstein regiert die CDU unter Ministerpräsident Gerhard Stoltenberg (CDU). Jochen Steffen gibt im Mai das Amt des Oppositionsführers an Klaus Matthiesen ab. Er bleibt aber Landesvorsitzender.

In Chile wird am 11. September der marxistische, demokratisch gewählte Präsident Salvador Allende durch einen von den USA unterstützten Militärputsch gestürzt, bei dem Allende stirbt.

Januar

Februar

24.-25. Februar - Ordentlicher Landesparteitag in Eckernförde. Willi Geusendam zieht sich aus dem Landesvorstand zurück, Hans Wiesen wird neu hineingewählt. Eckart Kuhlwein wird stellvertretender Vorsitzender.

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

  • 5. September - Herbert Wehner hält in Flensburg die Abschiedsrede "Am Sarge von Tante Hanne" für Johanna Hansen, eine Großtante seiner zweiten Frau Greta. Wehners lieben "Tante Hanne", die sie regelmäßig zu Geburtstagen in Flensburg besuchten. Greta Wehner hatte in ihrer Kindheit hier oft ihre Sommerferien verbracht, als ihre Eltern in Hamburg von den Nazis verfolgt wurden. Zu den Besuchen in Flensburg gehörte immer ein Besuch in Tante Hannes Stammcafé, dem Mariencafé.[1]

Oktober

November

Dezember

Nicht datierte Ereignisse

Quellen

  1. Ausstellung der SPD Flensburg zu ihrem 150-jährigen Jubiläum