Hans Wiesen

Hans Wiesen
Hans Wiesen
Geboren: 7. Mai 1936
Gestorben: 14. November 2013

Hans Wiesen, * 7. Mai 1936 in Braunschweig, † 14. November 2013 in Neumünster; Agraringenieur. Mitglied der SPD seit 1968.

Parteiämter

Kommunalpolitik

  • 1970-1975 Mitglied im Gemeinderat von Bordesholm
  • 1974-1978 Mitglied des Kreistages Rendsburg-Eckernförde

Landtag

Landesregierung

  • 1988-1996 Minister für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Fischerei des Landes Schleswig-Holstein
  • 1996-1998 Minister für ländliche Räume, Landwirtschaft, Ernährung und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein

Sonstiges

Hans Wiesen war lange Jahre Präsident des Schleswig-Holsteinischen Sängerbundes.

Nachrufe

  • "[Hans Wiesen] habe immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Anliegen der Bürger gehabt. Er sei in ganz Schleswig-Holstein geschätzt, anerkannt und auch beliebt gewesen. [...] 'Er war im Wortsinn ein Politiker zum Anfassen.' In verschiedenen Funktionen habe er zum Erfolg der Sozialdemokratie beigetragen und das Leben der Menschen besser gemacht. Wiesen sei ihm 'auch persönlich ein guter Freund und Ratgeber' gewesen, sagte Stegner."[1]
  • "Hans Wiesen verkörperte viele der Eigenschaften, die den Schleswig-Holsteinern gerne zugeschrieben werden und auf die wir mit Recht stolz sind", so [Landtagspräsident Klaus] Schlie. Wiesen sei zudem "der Architekt sozialdemokratischer Agrarpolitik" gewesen [...].[2]

Links

Quellen

  1. Torsten Albig und Ralf Stegner, zitiert in: Kieler Nachrichten, 16.11.2013
  2. Der Landtag 09/Dezember 2013, S. 18)