1974

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seit einem Monat erst im Amt: Bundeskanzler Helmut Schmidt und Loki auf der Kieler Woche

Bundeskanzler Willy Brandt tritt zurück, nachdem sein Mitarbeiter Günter Guilleaume als DDR-Spion enttarnt worden ist. Sein Nachfolger in der sozial-liberalen Koalition wird Helmut Schmidt. Willy Brandt bleibt Parteivorsitzender.

In Schleswig-Holstein regiert Ministerpräsident Gerhard Stoltenberg (CDU) mit einer CDU-Alleinregierung. Lauritz Lauritzen scheidet mit Brandt aus der Bundesregierung aus und zieht auch seine Spitzenkandidatur für die Landtagswahl zurück. An seiner Stelle tritt Klaus Matthiesen an. Er wird Oppositionsführer, Jochen Steffen bleibt Landesvorsitzender.

Die Bundesrepublik Deutschland besteht am 23. Mai seit 25 Jahren.

Als Folge der Ostpolitik der Bundesregierung richten DDR und BRD gegenseitig "Ständige Vertretungen" ein und treffen eine Reihe von Vereinbarungen. In den USA tritt Richard Nixon wegen der "Watergate-Affäre" zurück, in Israel Golda Meir als Nachwirkung des Jom-Kippur-Krieges im Vorjahr. In Großbritannien wird die Labour Party an die Regierung gewählt, in Portugal beendet die "Nelkenrevolution" die Diktatur.

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Nicht datierte Ereignisse