Hermann Benker

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Noch kein Foto vorhanden
Hermann Benker
Geboren: 3. Mai 1939

Hermann Benker, * 3. Mai 1939 in Marktleuthen/Franken; Schmied, Marineoffizier. Verheiratet, drei Kinder; evangelisch. Mitglied der SPD seit 1964.

Leben & Beruf

Nach der Realschule machte Hermann Benker eine Lehre als Schmied und arbeitete bis 1959 in diesem Beruf. 1960 ging er als Matrose zur Bundesmarine, machte eine Ausbildung zum Schiffsingenieur und fuhr bis 1970 zur See, u.a. als schiffstechnischer Offizier. Anschließend war er bis 1988 Ausbilder, zuletzt als Fachleiter, stationiert in Neustadt/Holstein. Er beendete seine Laufbahn im Rang eines Fregattenkapitäns. Von 1996 bis 2000 war er selbstständig tätig als Berater in Behördenangelegenheiten.

Er ist oder war Mitglied der ÖTV (heute verdi), der SGK, der Freiwilligen Feuerwehr und verschiedener örtlicher Vereine. Nicht zuletzt gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Ortsvereins Neustadt der Arbeiterwohlfahrt und war von 1992 bis 1995 Kreisvorsitzender der AWO Ostholstein.

Er lebt bis heute in Neustadt.

Partei & Politik

1960 schloss sich Hermann Benker den Jusos an, 1964 trat er der SPD bei. 32 Jahre, von 1973 bis 2005, war er Vorsitzender des Ortsvereins Neustadt. Zur Kommunalwahl 1974 wurde er in Neustadt in die Stadtvertretung gewählt, der er 24 Jahre angehörte, bis 1990 auch im Magistrat. Von 1998 bis 2003 engagierte er sich als bürgerliches Mitglied.

Nach 1987 gehörte er dem Vorstand des Kreisverbandes Ostholstein sowie dem Landesausschuss an, darüber hinaus war er Mitglied im Sicherheitspolitischen Beirat der SPD auf Landesebene.

Landtag

Zur Landtagswahl 1988 trat er im Wahlkreis 33 (später 24, Eutin-Nord) an und wurde direkt gewählt, ebenso in den Landtagswahlen 1992 und 2000. In der Landtagswahl 1996 unterlag er, rückte aber am 1. Dezember 1998 für Uwe Döring nach.

Er war aktiv im Eingaben-, im Innen- und Rechts-, im Landeswahl- und im Wirtschaftsausschuss (dort zeitweise als stellv. Vorsitzender), später auch im Europa-, Bildungs- und Agrarausschuss sowie im 'Pallas'-Untersuchungsausschuss. Stellvertretend gehörte er dem Umwelt- und dem Finanzausschuss, der Enquete-Kommission "Zukünftige Energieversorgung in Schleswig-Holstein", dem Ersten Untersuchungsausschuss der 13. Wahlperiode sowie dem Ausschuss Kommunaler Investitionsfonds an.

Ehrungen

Anlässlich seines 80. Geburtstages am 3. Mai 2019 wurde Hermann Benker mit der Willy-Brandt-Medaille geehrt. Die Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Bettina Hagedorn und der stellvertretende Parteivorsitzende Ralf Stegner übergaben die Auszeichnung. In der Laudatio hieß es: : "Seine fröhliche und menschliche Art machten ihn zu einem Sympathieträger der Partei. Und so zeigte er sich auch bei seinem Achtzigsten."

Weblinks