Ortsverein Felde

Der Ortsverein Felde[1] wurde am 14. Januar 1971 von elf Mitgliedern im "Felder Seegarten" gegründet. Damals waren zwei Sozialdemokraten in der Gemeindevertretung. Der Ortsverein gehört zum Kreisverband Rendsburg-Eckernförde.

Gründung

Beginn des Gründungsprotokolls des OV Felde

Zur Gründungsversammlung war der Kreisvorsitzende Kurt Hamer eingeladen, der als Alternative zum Ortsverein den überörtlichen Zusammenschluss mit anderen Orten zur Diskussion stellte. Dem folgten die Gründungsmitglieder nicht.

Dem ersten Vorstand gehörten neben dem Vorsitzenden Arno Brandenburger als 2. Vorsitzender der Genosse Dietsch, als Kassierer der Genosse Kroll, als Schriftführer der Genosse Ehlert und als Kassenprüfer die Genossen Horst und Möller an.[2]

Als erste Schritte wurden vorgesehen eine Versammlung aller LehrerInnen und Elternbeiräte am 1. Februar 1971 sowie eine Wahlversammlung am 3. März 1971.[3]

Schwerpunkte

Der OV Felde stand seit seiner Gründung u.a. für folgende politische Schwerpunkte:

  • Einführung und Ausbau der Kinderbetreuung und Jugendarbeit;
  • Entwicklung des Schulangebots vor Ort
  • Errichtung einer Sozialstation und von Seniorenwohnungen
  • Verkehrsberuhigung: Tempo-30-Zonen, Verkehrssicherheit auf der Dorfstraße
  • Wiedereröffnung des Bahnhaltepunkts Felde/Brandsbek
  • Umweltschutz, Energieprojekte
  • Dorfentwicklung: umfassende Planungsarbeiten; Ausbau der Versorgungsangebote im ländlichen Zentralort Felde; schrittweise bauliche Entwicklung des Dorfs
  • Unterstützung der Vereine und des Ehrenamts
  • Fördern des Miteinanders und der Gemeinschaft

Krise der Gemeindevertretung 2015/2016

2015 geriet die Felder Kommunalpolitik in die Krise, weil angesichts einer zutiefst zerstrittenen Gemeindevertretung nach dem Rücktritt der amtierenden Bürgermeisterin niemand bereit war, die Nachfolge zu übernehmen. Erst nach Auflösung der Gemeindevertretung und einer sechsmonatigen Verwaltung durch Beauftragte der Kommunalaufsicht wurde im April 2016 für die verbleibenden zwei Jahre neu gewählt. Die SPD ging mit 5 Sitzen (33 % der Stimmen) als stärkste Kraft daraus hervor; gewählt wurden Ortsvereinsvorsitzende Petra Paulsen, Andreas Kreft, Hauke Peters, Andreas Malzahn und Birgit Wittbrodt. Petra Paulsen wurde zur ehrenamtlichen Bürgermeisterin gewählt. Sie trat ihr Amt im Mai mit dem Appell an, "uns alle selbst nicht so ganz wichtig [zu] nehmen und das Allgemeinwohl an die erste Stelle [zu] setzen".[4]

SPD-Bürgermeister in Felde

Vorsitzende

Ortsvereinszeitung

1978 gründeten Heribert Ostendorf und Rolf Havliza die SPD-Dorfzeitung Utsichten.

Links

Quellen

  1. Dieser Artikel beruht auf der Geschichte des OV Felde auf seiner Homepage.
  2. Laut Gründungsprotokoll des OV Felde.
  3. Laut Gründungsprotokoll des OV Felde. Ob die Termine stattfanden, ist nicht ersichtlich.
  4. Neustart nach einer "Atempause", Kieler Nachrichten, 26.5.2016