Kreisverband Steinburg

Kreisvorsitzende

1946 wählte der erste Kreisparteitag nach dem Ende der Nazi-Dikatur August Diebenkorn zum Vorsitzenden. Die Militärregierung erteilte ihm jedoch keine Genehmigung für das Amt, weil er in Itzehoe das Amt des 1. Stadtrats übernommen hatte und leitenden Beamte nicht politisch aktiv sein durften.[1]

Bundestagsabgeordnete

Ortsvereine

B Beidenfleth, Breitenburg, Brokdorf, Brokstedt

D Dägeling

G Glückstadt

H Heiligenstedtener Kamp, Herzhorn/Engelbrechtsche Wildnis, Hohenaspe, Hohenlockstedt, Horst

I Itzehoe

K Kellinghusen, Kiebitzreihe, Kollmar, Krempe, Kremperheide

L Lägerdorf

M Münsterdorf

N Neuendorf, Nortorf

O Wacken, Wewelsfleth, Wilster, Wrist

Links


Quellen

  1. Martens, Holger: SPD in Schleswig-Holstein 1945-1959 (Malente 1998) Bd. 1, S. 84