Ortsverein Kieler Mitte

Kieler Mitte.jpg

Zum Ortsverein Kieler Mitte schlossen sich am 19. Januar 2005 die drei Ortsvereine Nord, Stinkviddel/Ravensberg und Brunswik zusammen. Er ist mit fast 300 Mitgliedern der größte Ortsverein im Kreisverband Kiel.[1]

Die Gründungsversammlung, geleitet vom Kreisvorsitzenden Rolf Fischer, wählte einstimmig Jürgen Röpstorff zum Ortsvereinsvorsitzenden. Stellvertreterinnen wurden Mona Fenske und die ehemalige Juso-Landesvorsitzende Anke Nöbel, die damals auch Mitglied des SPD-Landesvorstandes war.

Am 5. Mai 2006 überreichte der Kreisvorsitzende dem neuem Ortsverein seine eigene, neu angefertigte Traditionsfahne.[2]

Der Ortsverein gibt seit 2013 unregelmäßig die Stadtteilzeitung Blick vom Ravensberg heraus.

Am 3. Januar 2018 trat die erst im Vorjahr gewählte Anna-Lena Walczak vom Vorsitz zurück, weil sie sich in Steenbek-Projensdorf um ein Ratsmandat in der Kommunalwahl 2018 bewirbt.[3])

Seit Februar 2019 wir der Ortsverein von einer paritätisch besetzten Doppelspitze geleitet, als zweiter Ortsverein in Kiel

Vorstände

Jahr Vorsitz Stellvertretung Kasse Schriftführung Weitere
2019 Friederike Wenk, Axel Schnorrenberg Michael Dalkowski, Ralf Tesler Jochen Kiphard Hannah Eichholz, Oliver Hahn
Februar 2017[4] Anna-Lena Walczak, ab 17. Februar 2018 Axel Schnorrenberg[5] Simon Lange, André Schaffer Jochen Kiphard Markus Graner Pauline Hübner, Arne Leisner, Monika Segler
2014 Helmuth M. Huss Gesa Gaedeke, Simon Lange Linda Pieper Gesa Grube-Bente, Kevin Hausner, Arne Leisner, Monika Segler, Mathias Stein, Ulrike Wiese
2009/2010 Benjamin Raschke
2007 Anke Nöbel
2005 Jürgen Röpstorff Mona Fenske, Anke Nöbel

Links

Quellen

  1. Kieler Mitte gegründet, Vorwärts, 1.2.2005
  2. Homepage OV Kieler Mitte
  3. Verabschiedung von Anna-Lena Walczak, abgerufen 29.1.2018
  4. Walczak führt SPD-Ortsverein Mitte, Kieler Nachrichten, 10.2.2017
  5. Homepage OV Kieler Mitte, abgerufen 24.2.2018