Delara Burkhardt

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Delara Burkhardt
Delara Burkhardt
Geboren: 3. November 1992

Delara Burkhardt, * 3. November 1992 in Hamburg; Sozialökonomin, Europaabgeordnete. Mitglied der SPD seit 2009.

Leben & Beruf

Geboren wurde Delara Burkhardt in Hamburg, wohin ihre Familie aus politischen Gründen aus Persien geflohen war. Aufgewachsen ist sie in Siek. Nach dem Abitur an der Stormarnschule in Ahrensburg studierte sie zunächst in Kiel Sozialwissenschaften mit dem Abschluss Bachelor, machte dann in Hamburg ihren Master in Sozialökonomie.

Ihr Studium hat Delara Burkhardt sich mit Arbeit für den Landtagsabgeordneten Tobias von Pein und den DGB Nord finanziert. Von 2017 bis zu ihrer Wahl ins Europaparlament arbeitete sie im Projektmanagement einer Hamburger Kommunikationsagentur.

Partei & Politik

2009 trat Delara Burkhardt in die SPD ein und engagierte sich bei den Jusos. 2015 wählten diese sie zu ihrer stellvertretenden Bundesvorsitzenden.

2018 bewarb sie sich beim Landesparteitag um die Spitzenkandidatur der SPD Schleswig-Holstein für die Europawahl 2019. Im ersten Wahlgang lag sie noch auf dem ersten Platz. Im zweiten Wahlgang unterlag sie aber mit 89 zu 100 Stimmen Enrico Kreft.

Der Parteivorstand schlug sie dann als Kandidatin der Jusos für den Listenplatz fünf vor - vor Enrico Kreft. Das löste vor allem in der SPD Schleswig-Holstein bei vielen große Empörung aus, die allerdings nicht gegen die Person gerichtet war, sondern gegen die Tatsache, dass das Votum eines Landesverbandes missachtet wurde. Am Ende wurden beide auf den vorgeschlagenen Plätzen gewählt. Delara Burkhardt zog nach der Europawahl 2019 ins Europaparlament ein und wurde damit die Nachfolgerin von Ulrike Rodust.

Links

Quellen