Bernd Saxe

Bernd Saxe
Bernd Saxe
Geboren: 30. März 1954

Hans-Bernhard 'Bernd' Saxe, * 30. März 1954 in Ibbenbüren/Westf.; Industriekaufmann und Diplom-Sozialwirt, Bürgermeister. Nicht verheiratet, ein Kind. Mitglied der SPD wurde er 1972.

Leben & Beruf

Bernd Saxe machte 1969 seine Mittlere Reife und durchlief in den folgenden zwei Jahren die höhere Handelsschule. 1972 begann er bei Siemens in Dortmund[1] eine Ausbildung zum Industriekaufmann und trat in die IG Metall und die SPD ein.

Nach Abschluss seiner Ausbildung 1975 zog er nach Lübeck und leistete er seinen Zivildienst bei der Arbeiterwohlfahrt. Ab 1977 studierte er an der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg und machte 1980 seinen Abschluss als Diplom-Sozialwirt. Während des Studiums wurde er 1978 in den Bundesvorstand des Jugendwerkes der Arbeiterwohlfahrt gewählt, 1980 bis 1983 als dessen Bundesvorsitzender.

Von 1983 bis 1992 war er Geschäftsführer der Lübecker SPD.

Er wechselte von der IG Metall zur Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen, dann zu ver.di. Bernd Saxe ist außerdem Mitglied der Arbeiterwohlfahrt. Mehr Privates wusste die Lokalpresse anlässlich seiner Wiederwahl zu berichten:

"Bernd Saxe lebt in einem Altstadthaus zusammen mit seiner Lebensgefährtin und einer gemeinsamen, 18 Jahre alten Tochter. Als Hobbies gibt Saxe das Lesen von Krimis, Kochen, Ski-Langlauf in Norwegen sowie Segeln und Radfahren an."[2]

Partei & Politik

In den Landtagswahlen 1992 und 1996 wurde Bernd Saxe im Wahlkreis 42 (Lübeck-Nord) jeweils direkt gewählt. Er war aktiv im Innen- und Rechtsausschuss, im Wirtschaftsausschuss und im Europaausschuss, dessen stellvertretender Vorsitzender er 14 Monate lang war, sowie im Ersten Untersuchungsausschuss der 13. Wahlperiode und in der Begleitenden Verfassungskommission. Dem Bildungs-, dem Eingaben-, dem Wahlkreis- sowie dem Pallas-Untersuchungsausschuss gehörte er stellvertretend an.

Bürgermeister von Lübeck

1999 bewarb sich Bernd Saxe um die Nachfolge von Michael Bouteiller als Bürgermeister von Lübeck. Er siegte in der Stichwahl am 19. Dezember 1999 gegen einen Mitbewerber aus der CDU mit 57,36 Prozent und wurde so der erste direkt gewählte Bürgermeister von Lübeck - der 228. Bürgermeister in der Geschichte der Hansestadt. Außerdem erreichte er "sein eigenes, heimliches Wahlziel, nämlich besser abzuschneiden als sein SPD-Parteikollege Norbert Gansel."[3] Er bekam 1,2% mehr der abgegebenen Stimmen als der 1997 gewählte Oberbürgermeister von Kiel.

Bei seiner Wiederwahl im Jahr 2005 kam Bernd Saxe in der Stichwahl am 18. September 2005 gegen den Mitbewerber aus der CDU auf 59,5 Prozent.[4] Als er 2011 zum dritten Mal antrat, sah er sich fünf MitbewerberInnen gegenüber - unter anderem von CDU und Bündnis 90/Die Grünen[5]. Im ersten Wahlgang kam er auf 42,1 Prozent.[6]. In der Stichwahl am 20. November 2011 erreichte er dann mit 61,2 Prozent sein bestes Ergebnis[7].

Gegen Ende seiner Amtszeit war er mit einem Novum konfrontiert: Im Jahr 2016 musste die Stadt zur geplanten Sanierung des Traveufers, für die Fördermittel eingeworben worden waren, einen Bürgerentscheid durchführen. Die Planung sah vor, die alten Linden am Traveufer zu fällen und durch neue Bäume zu ersetzen. Dagegen formierte sich Widerstand. Das Thema schlug hohe Wellen in der Bevölkerung; Befürworter und Kritiker der Sanierung standen sich unversöhnlich gegenüber. Am Tag des Bürgerentscheids kündigte Bernd Saxe an, nicht erneut für das Amt des Bürgermeisters zu kandidieren. Ob dies einen Einfluss auf das Ergebnis hatte, lässt sich schwer sagen. Jedenfalls erlitt die Stadt eine knappe Niederlage: 50,6 Prozent der abgegebenen Stimmen waren für die Erhaltung der alten Linden.[8] Damit war der Sanierungsplan nicht durchführbar und auch die Fördermittel waren verloren.

Nach 18 Jahren im Amt trat Bernd Saxe, wie angekündigt, 2017 nicht noch einmal an. Zu seinem Nachfolger wurde Jan Lindenau gewählt, der das Amt am 1. Mai 2018 antrat.

Literatur & Links

Quellen

  1. Vgl. Wikipedia: Bernd Saxe, abgerufen 21.4.2019
  2. Ein klarer Sieg für Bernd Saxe, Lübecker Stadtzeitung, 21.12.1999
  3. Ein klarer Sieg für Bernd Saxe, Lübecker Stadtzeitung, 21.12.1999
  4. Saxe bleibt Bürgermeister, Lübecker Stadtzeitung, 20.9.2005
  5. Größte Auswahl denn je, Lübecker Stadtzeitung, 18.10.2011
  6. Kein Kandidat mit absoluter Mehrheit Lübecker Stadtzeitung, 8.11.2011
  7. Bernd Saxe bleibt Bürgermeister, Lübecker Stadtzeitung, 22.11.2011
  8. KN-online: Bürger stimen für Erhalt der Linden an der Untertrave, 18.12.2016