Cathy Kietzer

Cathy Kietzer
Cathy Kietzer
Geboren: 27. Januar 1943

Cathy Kietzer, * 27. Januar 1943 in Hjørring/DK. Dolmetscherin. Verheiratet, ein Sohn; evangelisch. Mitglied der SPD.

Werdegang

Aufgewachsen ist sie in Ålborg/DK. Nach Kiel zog sie aus Liebe zu ihrem Mann, dem Rechtsanwalt Klaus Kietzer. Heute leben sie in Kiel-Mettenhof, wo sie auch im Ortsverein aktiv ist.

Zeitweise war sie Mitglied im Verwaltungsrat der Förde Sparkasse, im Kultur- und Wissenschaftssenat der Landeshauptstadt Kiel und - als stellvertretendes Mitglied - in der Synode der Nordelbischen Kirche. Auch für interkulturelle Kontakte engagiert sie sich.

Sie ist oder war Mitglied in der AWO, im Verein Hof Akkerboom, im Verein zur Förderung der Kirchenmusik im Birgitta-Thomas-Haus, in der Fördergemeinschaft Ngelani Waisenkinder an der Ev. Thomasgemeinde, im Verein zur Förderung der Kriminalitätsverhütung der LHS Kiel, in der Gesellschaft der Freunde des Theaters in Kiel, in der Vereinigung zur Förderung der Forschung und Lehre an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, im Kulturforum Schleswig-Holstein e.V., beim Schleswig-Holstein Musik Festival, im Verein der Freunde der Festung Friedrichsort, in der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte, in der Deutsch-Dänischen Gesellschaft, im Kieler Presse Klub und war Schriftführerin im Landeskulturverband Schleswig-Holstein e. V..

Seit Juni 2014 ist sie Vorsitzende des Hochschulrats der Hochschule Flensburg. Sie setzte den Prozess der Umbenennung von "Fachhochschule" zu "Hochschule Flensburg" in Gang. "Nach einer ersten Besichtigung der Hochschule empfand ich diesen Namen Fachhochschule als nicht ausreichend und nicht mehr richtig - für all das, was es hier gibt und wofür die FH heute steht".[1]

Parteiämter

Kommunalpolitik

Cathy Kietzer ist als gebürtige Dänin die erste Ausländerin, die Schleswig-Holstein ein Kommunales Mandat erringen konnte. Bereits 1989 hatte sie sich darum beworben, war aber vom Bundesverfassungsgericht gestoppt worden. Erst nach einer Wahlrechtsreform konnte sie antreten.

Von 1998 bis 2013 war sie Mitglied der Kieler Ratsversammlung, z. T. als Fraktionsvorsitzende. Zweimal wählte sie die Ratsversammlung zur Stadtpräsidentin (1. Amtszeit: 23. April 1998 - 10. April 2003, 2. Amtszeit: 12. Juni 2008 - 13. Juni 2013).

Im Rahmen ihres Ratsmandats gehörte sie u.a. dem Vorstand des Städtetags SH, dem Kieler Woche-Marketing Aufsichtsrat, dem Verwaltungsrat des Theaters Kiel, dem Verwaltungsrat der Sparkasse Kiel, dem Kunstbeirat und dem Arbeitskreis Städtesolidarität an.

Ehrungen

Am 5. Dezember 2014 wurde sie mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet.[2]

Videos

Lass mal schnacken (2015)

Links

Quellen

  1. „Wir sind jetzt Hochschule Flensburg!“, Presseinformation, 11.5.2016
  2. Martina Drexler: Willy-Brandt-Medaille für Cathy Kietzer, Kieler Nachrichten, 5.12.2014