Astrid Höfs

Astrid Höfs
Astrid Höfs
Geboren: 9. Mai 1948

Astrid Höfs (geb. Scheer), * 9. Mai 1948 in Bad Segeberg; Heilpraktikerin. Geschieden, zwei Söhne; evangelisch. Mitglied der SPD seit 1975.

Werdegang

Die Schule schloss Astrid Höfs mit der Mittleren Reife ab. Sie machte bis 1965 eine Ausbildung zur Apothekenhelferin und arbeitete in Apotheken in Wahlstedt, Hamburg und Bad Segeberg[1] bis 1975. Im selben Jahr trat sie der SPD bei und wurde in der Kommunalpolitik aktiv. Von 1976 bis 1983 gehörte sie dem Vorstand ihres Ortsvereins an und war Vorsitzende der AsF im Kreisverband Segeberg.

Von 1980 bis 1994 führte sie die Geschäfte der SPD-Fraktion im Kreistag von Segeberg. 1982 wurde sie selbst in den Kreistag gewählt, war ab 1992 stellvertretende Landrätin und ab 1994 auch stellvertretende Vorsitzende der Kreistagsfraktion, bis sie 2000 in den Landtag gewählt wurde.

Zwischen 1981 und 1984 absolvierte sie parallel dazu an der Bundesakademie Deutscher Heilpraktiker (BDAH) eine zweite Ausbildung, zur Heilpraktikerin, und machte sich 1986 mit einer eigenen Naturheilpraxis selbstständig.

Von 1988 bis 1989 nahm sie das Amt der ehrenamtlichen Frauenbeauftragten des Kreises Segeberg wahr.

Landtag

Von 2000 bis 2009 gehörte sie dem Landtag an, zunächst für den Wahlkreis 34 (Segeberg-Ost), seit 2005 über die Landesliste. Sie war aktiv im Sozial-, Eingaben- und Petitionsausschuss und übernahm 2005 von Rolf Fischer den Vorsitz des Europaausschusses.

Zur Landtagswahl 2009 trat sie nicht wieder an. Seitdem ist sie wieder als Heilpraktikerin tätig. Sie ist oder war Mitglied im Fachverband Deutscher Heilpraktiker Landesverband Schleswig-Holstein e.V., in der Deutschen Gesellschaft für Therapeutische Hypnose und Hypnoseforschung e.V., in der Freiwilligen Feuerwehr Wahlstedt (passiv), im Fremdenverkehrsverein Bad Segeberg und Umgebung e.V. sowie in der Segeberger Tafel e.V..

Ehrungen

Links

Quellen

  1. Vgl. Homepage von Astrid Höfs, abgerufen 3.8.2017