Walter-Damm-Preis

Aus SPD Geschichtswerkstatt

Der Walter-Damm-Preis - Preis für soziale Initiativen wurde vom SPD-Kreisverband Pinneberg gestiftet und 1995 zum ersten Mal vergeben. Mit dem Preis ehrt der Kreisverband das Lebenswerk eines der profiliertesten Mitglieder seiner Geschichte, Walter Damm.

Zweck des Preises

Zweck des mit 1.500 Euro dotierten Preises ist es, Menschen, Initiativen, Vereinigungen oder Verbände auszuzeichnen, deren ehrenamtliche Arbeit einen Beitrag zum sozialen Ausgleich, zur Integration und zur gesellschaftlichen Toleranz darstellt.

Die Vergaberichtlinien sehen eine öffentliche Ausschreibung vor; Vorschläge und Eigenbewerbungen sind ausdrücklich erwünscht. Es gibt keine Beschränkung auf SPD-nahe Initiativen oder Personen. Die Auswahl trifft eine nicht parteigebundene Jury.

Preisträger*innen [1]

  • 2018: Glücksgriff - der soziale Kreislauf e.V., Schenefeld, Laudatio: Wilhelm Schmidt, AWO-Bundesvorsitzender
  • 2017: MENTOR - Die Lernhelfer e.V., Leselernhilfe für Kinder, Laudatio: Thomas Drope, Probst Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein, Probstei Pinneberg
  • 2016: Kinderschutzbund Elmshorn, Laudatio: Stefan Studt, Innenminister Schleswig-Holsteins
  • 2015: Christian Nahrwold, Pinneberg, Laudatio: Kristin Alheit, SozialministerinSchleswig-Holsteins
  • 2014: Ambulanter Hospizdienst, Pinneberg-Uetersen, Laudatio: Ralf Stegner, SPD-Landesvorsitzender
  • 2013: Heide Jacobs-Lankau, Hospizarbeit, Laudatio: Bernd Saxe, Bürgermeister Hansestadt Lübeck
  • 2012: Freiwilligen Forum Uetersen, Laudatio: Torsten Albig Ministerpräsident
  • 2011: Stiftung Appen hilft e.V., Hilfe für arme Kinder, Laudatio: Carola Veit, Präsidentin Hamburgische Bürgerschaft
  • 2010: Jutta Stophal und Margit Ravn, Autonomes Frauenhaus Wedel, Laudatio: Olaf Scholz, Stellvertretender SPD-Bundesvorsitzender
  • 2009: kein Preis vergeben
  • 2008: Ute Tautz und Sabine Loof, Wedel, Lern- und Hausaufgabenhilfe, Laudatio: Lothar Hay, Innenminister Schleswig-Holsteins
  • 2007: Michael Mohr, Elmshorn, Engagement für internationale Freundschaft und Völkerverständigung, Laudatio: Ralf Stegner, Innenminister Schleswig-Holsteins
  • 2006: Elterninitiative der Heidewegschule, Appen, Initiatoren eines Ganztagsangebotes für behinderte Kinder, Laudatio: Franz Thönnes, Parlamentarischer Staatssekretär
  • 2005: Pinosaurier, Pinneberg, Unterstützer des Cafe Pino, Laudatio: Henning Voscherau, Erster Bürgermeister Hamburgs a.D.
  • 2004: Verein Selenogradsk e.V., Elmshorn, Verein für Frieden und Völkerverständigung, Laudatio: Heide Simonis, Ministerpräsidentin
  • 2003: kein Preis vergeben
  • 2002: Martin-Block, Uetersen, Einsatz für verhaltensauffällige Kinder, Laudatio: Brigitte Fronzek, Bürgermeisterin von Elmshorn
  • 2001: Ingrid und Dr. Wolfgang Neitzel, Pinneberg, Integration Flüchtlinge in Pinneberg, Laudatio: Dietrich Anders, Kreispräsident
  • 2000: Dagmar Brusch, Bokholt-Hanredder, Engagement in der Jugendarbeit, Verein Spieliothek mobil, Laudatio: Willi Piecyk, Europaabgeordneter
  • 1999: Hans-Peter Frauen, Elmshorn, Engagement in der Jugendarbeit Verein christlicher Pfadfinder Gr. Offenseth-Aspern, Laudatio: Heide Simonis, Ministerpräsidentin
  • 1998: Computer-Club Elmshorn, berufl. Qualifikation für junge Arbeitslose, Laudatio: Berend Harms, Landrat Kreis Pinneberg
  • 1997: Ilse Delfs, Behindertenbeauftragte Elmshorn, Laudation: Heinz-Werner Arens, Landtagspräsident Schleswig-Holstein
  • 1996: Christiane Pichlmayer, Pinneberg, Einsatz für Heimatlose, Laudatio:Claus Möller, Finanzminister Schleswig-Holsteins
  • 1995: Regina Nowak, Prisdorf, Integration ausländischer Kinder, Laudatio:Heide Moser, Sozialministerin Schleswig-Holsteins

Quellen

  1. Die Preisträger*innen 1995-2018 entsprechen einer Aufstellung des Büros des Kreisverbands Pinneberg vom 20.09.2018