1929: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung
Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Navigationsleiste Jahre}}
 
{{Navigationsleiste Jahre}}
In Deutschland regiert weiterhin eine SPD-geführte Große Koalition unter [[Hermann Müller]]. Am [[3. Oktober]] stirbt mit Reichsaußenminister Gustav Stresemann (DVP) ein wichtiger und konstruktiver Politiker der Weimarer Republik.
+
In Deutschland regiert weiterhin eine SPD-geführte Große Koalition unter [[Hermann Müller]].  
  
Das zweite Halbjahr steht im Zeichen der Auseinandersetzungen um den noch von Stresemann verhandelten Young-Plan, mit dem die Bedingungen des Versailler Vertrages für Deutschland erneut erleichtert werden. Die Rechtsparteien - zum erstenmal unter Einschluss der NSdAP - erreichen ein Volksbegehren, dem ein beispielloser Propaganda'feldzug' vorausgeht, und im Dezember einen Volksentscheid, der an mangelnder Stimmbeteiligung (15%) scheitert. Ihr Ziel ist nicht in erster Linie, das Abkommen zu verhindern, sondern den Sturz der Regierung zu bewirken. Dieses Vorgehen wird auch in konservativen Kreisen kritisch gesehen.
+
Parteivorsitzende sind [[Arthur Crispien]], [[Hermann Müller]] und [[Otto Wels]], [[Landesvorsitzende/r|Distriktsvorsitzender]] in [[Bezirksverband Schleswig-Holstein|Schleswig-Holstein]] ist [[Willy Verdieck]].
  
Dies alles läuft vor dem Hintergrund der sich stetig verschlechternden weltwirtschaftlichen Lage ab. Im Oktober folgt mit der Weltwirtschaftskrise ("Schwarzer Freitag" an der New Yorker Börse) ein katastrophaler Absturz, der viele Menschen für Jahre in existenzielle Not bringt und in Deutschland den Aufstieg der Nazis begünstigt.
+
Am [[3. Oktober]] stirbt mit Reichsaußenminister Gustav Stresemann (DVP) ein wichtiger und konstruktiver Politiker der Weimarer Republik. Das zweite Halbjahr steht im Zeichen der Auseinandersetzungen um den noch von ihm verhandelten Young-Plan, mit dem die Bedingungen des Versailler Vertrages für Deutschland erneut erleichtert werden. Die Rechtsparteien - zum erstenmal unter Einschluss der NSdAP - erreichen ein Volksbegehren, dem ein beispielloser Propaganda'feldzug' vorausgeht; ein Volksentscheid scheitert an mangelnder Beteiligung (15%). Ziel der Rechten ist nicht in erster Linie, das Abkommen zu verhindern, sondern den Sturz der Regierung zu bewirken. Dieses Vorgehen wird auch in konservativen Kreisen kritisch gesehen.
  
Anfang des Jahres wird der von Rudolf Hell entwickelte "Hellschreiber", ein moderner Fernschreiber, patentiert.
+
Den Hintergrund bildet die sich stetig verschlechternde weltwirtschaftlichen Lage. Im Oktober folgt mit der Weltwirtschaftskrise ("Schwarzer Freitag" an der New Yorker Börse) ein katastrophaler Absturz, der viele Menschen für Jahre in existenzielle Not bringt und in Deutschland den Aufstieg der Nazis begünstigt.
  
 
== Januar ==
 
== Januar ==
Zeile 25: Zeile 25:
  
 
== Juni ==
 
== Juni ==
*[[Otto Eggerstedt]] wird zum Polizeipräsidenten von Altona (Holstein) ernannt.
+
*[[Otto Eggerstedt]] wird zum Polizeipräsidenten von [[Ortsverein Altona|Altona (Holstein)]] ernannt.
  
 
== Juli ==
 
== Juli ==
 
*[[Willy Brandt|Herbert Frahm]] nimmt mit anderen [[Falken]] aus Schleswig-Holstein an der [[Kinderrepublik Seekamp|Kinderrepublik Namedy/Rheinland]] teil.
 
*[[Willy Brandt|Herbert Frahm]] nimmt mit anderen [[Falken]] aus Schleswig-Holstein an der [[Kinderrepublik Seekamp|Kinderrepublik Namedy/Rheinland]] teil.
 
*[[12. Juli]] - [[Kurt Rohweder]] wird in Borby geboren.
 
*[[12. Juli]] - [[Kurt Rohweder]] wird in Borby geboren.
*[[18. Juli|18.]]-[[21. Juli]] - In Nürnberg findet das 2. Arbeiter-Turn- und Sportfest des [[Arbeitersport|Arbeiter-Turn- und Sportbundes (ATSB)]] statt. [[Richard Grune]] fertigt dafür ein Bild (Plakat?), vermutlich als Auftragsarbeit.
+
*[[18. Juli|18.]]-[[21. Juli]] - In Nürnberg findet das 2. Arbeiter-Turn- un|d Sportfest des [[Arbeitersport|Arbeiter-Turn- und Sportbundes (ATSB)]] statt. Aus Schleswig-Holstein nimmt zumindest [[Theodor Sakmirda II|Theo Sakmirda]] von der [[Arbeitersport in Kiel|Freien Turnerschaft an der Kieler Förde]] teil, vermutlich auch noch weitere [[Arbeitersport|Arbeitersportler]]. [[Richard Grune]] fertigt dafür ein Bild (Plakat?), wohl als Auftragsarbeit.
  
 
== August ==
 
== August ==
Zeile 59: Zeile 59:
 
*[[Karl Langebeck]] übernimmt als hauptamtlicher Parteisekretär die Zuständigkeit für den Unterbezirk Ostholstein (=die Kreise Plön, Oldenburg und Eutin); dadurch wird er Mitglied im [[Landesvorstand|Bezirksvorstand]].
 
*[[Karl Langebeck]] übernimmt als hauptamtlicher Parteisekretär die Zuständigkeit für den Unterbezirk Ostholstein (=die Kreise Plön, Oldenburg und Eutin); dadurch wird er Mitglied im [[Landesvorstand|Bezirksvorstand]].
 
*[[Sophie Lützen|Sophie und Amandus Lützen]] eröffnen in [[Ortsverein Harrislee|Harrislee]] das Café Waldheim.
 
*[[Sophie Lützen|Sophie und Amandus Lützen]] eröffnen in [[Ortsverein Harrislee|Harrislee]] das Café Waldheim.
*[[Kurt Pohle]] wird Mitglied des Stadtrats von Striegau.
 
 
*[[Karl Ratz]] wird Mitarbeiter der ''[[VZ]]''.
 
*[[Karl Ratz]] wird Mitarbeiter der ''[[VZ]]''.
 
*[[Hans Schwichtenberg]] geht nach seiner Buchdruckerlehre für drei Jahre auf Wanderschaft.
 
*[[Hans Schwichtenberg]] geht nach seiner Buchdruckerlehre für drei Jahre auf Wanderschaft.

Aktuelle Version vom 1. Juli 2020, 13:40 Uhr

In Deutschland regiert weiterhin eine SPD-geführte Große Koalition unter Hermann Müller.

Parteivorsitzende sind Arthur Crispien, Hermann Müller und Otto Wels, Distriktsvorsitzender in Schleswig-Holstein ist Willy Verdieck.

Am 3. Oktober stirbt mit Reichsaußenminister Gustav Stresemann (DVP) ein wichtiger und konstruktiver Politiker der Weimarer Republik. Das zweite Halbjahr steht im Zeichen der Auseinandersetzungen um den noch von ihm verhandelten Young-Plan, mit dem die Bedingungen des Versailler Vertrages für Deutschland erneut erleichtert werden. Die Rechtsparteien - zum erstenmal unter Einschluss der NSdAP - erreichen ein Volksbegehren, dem ein beispielloser Propaganda'feldzug' vorausgeht; ein Volksentscheid scheitert an mangelnder Beteiligung (15%). Ziel der Rechten ist nicht in erster Linie, das Abkommen zu verhindern, sondern den Sturz der Regierung zu bewirken. Dieses Vorgehen wird auch in konservativen Kreisen kritisch gesehen.

Den Hintergrund bildet die sich stetig verschlechternde weltwirtschaftlichen Lage. Im Oktober folgt mit der Weltwirtschaftskrise ("Schwarzer Freitag" an der New Yorker Börse) ein katastrophaler Absturz, der viele Menschen für Jahre in existenzielle Not bringt und in Deutschland den Aufstieg der Nazis begünstigt.

Januar

Februar

März

  • 7. März - In einer Massenauseinandersetzung zwischen SA und KPD in Wöhrden/Dithm. - von den Nazis später als "Blutnacht von Wöhrden" glorifiziert - gibt es drei Tote und zahlreiche zum Teil schwer Verletzte, darunter der ehemalige Sozialdemokrat Christian Heuck.
  • 22. März - Die Gemeindevertretung von Russee stimmt der Eingemeindung des Ortes nach Kiel zu. Aus ungeklärten Gründen wird dieser Beschluss nicht umgesetzt.

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Nicht datiert